Hauchdünn am Sieg vorbei

Drucken
Teilen

Ski alpin Die jungen regionalen Athleten nahmen kürzlich an verschiedenen Wettkampforten an Fis-Slaloms teil. Die Damen massen sich in Lenzerheide, wobei der Gamserin Lorina Zelger im zweiten Rennen ein Glanzresultat gelang. Im ersten Slalom belegte Zelger als zweitbeste ihres Jahrgangs (1999) noch Rang zwölf. Im zweiten Rennen fuhr sie nach Laufbestzeit im zweiten Durchgang bis auf den zweiten Platz vor. Am Ende fehlte nur ein Hauch zum Sieg. Denn die Werdenbergerin, Zweite hinter der B-Kader-Fahrerin von Swiss Ski, Elena Stoffel, wurde um die Winzigkeit von 0,01 Sekunden von der Walliserin geschlagen. Dieser Erfolg stellt den ersten Podestplatz von Lorina Zelger in einem Fis-Rennen dar und ist von den erzielten Fis-Punkten her das mit Abstand wertvollste Ergebnis ihrer Karriere.

Die Herren bestritten im luzernischen Sörenberg zwei Fis-Slaloms. Als einziger Fahrer der Region erreichte der Toggenburger Josua Mettler zweimal das Ziel. Der C-Kader-Fahrer aus Unterwasser klassierte sich im ersten Rennen auf Platz 20, den zweiten Wettkampf beendete er als drittbester seines Jahrgangs (1998) auf Rang zehn. Marco Fischbacher, wie Mettler aus Unterwasser und im C-Kader, schied in beiden Rennen aus. Der Gamser Thiery Sinnesberger fuhr im ersten Slalom auf Rang 13, im zweiten Wettkampf schied er im ersten Durchgang aus. (wo)