«Hang-up» mit Les Diptik im fabriggli

Was Wann Wo

Drucken
Teilen

Buchs Sie waren ein Hit an der letztjährigen Schweizer Künstlerbörse in Thun. Nun gastiert am Freitag, 24. März, um 20 Uhr, die Freiburger Kompanie Les Diptik mit ihrem ersten Bühnenprogramm «Hang-up» im Werdenberger Kleintheater fabriggli. «Hang-up» ist ein ungemein poetisches, sinnliches, philosophisches wie lustvolles und lustiges Clown-Theaterstück. Garlic und Dangle warten auf ihre Wiedergeburt. Sie zärtlich wie zappelig, er melancholisch und unberechenbar, hängen in ihren Mänteln, ausserhalb von Zeit und Raum. Ungewiss ob der Wartedauer, horchen die beiden wunderlichen Seelen in einer Art Zwischenwelt die Menschheit ab, sind einander hilflos ausgeliefert, bangen und stolpern dabei über die verzwicktesten Fragen des Menschseins. Eine Geschichte voll zarter Poesie und clownesker Überraschungen.

Literatur aus der Region mit Iren Nigg

Mauren «Mein Land, das bin ­ ich selbst.» So steht’s geschrieben bei Iren Nigg, der Liechtensteiner Autorin, die 2011 mit ­ dem Literaturpreis der Europäischen Union ausgezeichnet wurde. Am kommenden Donnerstag, 23. März 2017, um 15.15 Uhr liest sie im «Kulturhaus Rössle». «140 Gramm» will sie lesen, «und noch ein bisschen» – schöne Zahl, wie viel Baum ist das eigentlich? Danach fragen sie aber nicht, die Texte aus den bislang unveröffentlichten Manuskripten «Fliegenpfötchen», «Wie merkt man, dass man flügge ist?» und «Die gelandete Sonne». Sie würden höchstens nicken: Lieber Baum, viellieb. Im Anschluss an die Lesung gibt’s einen Apéro, um den Anlass «bei einem Schwatz» geniesserisch ausklingen zu lassen. Sowohl Seniorinnen und Senioren als auch Interessierte jeden Alters sind herzlich willkommen.