Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Hamburg, du Perle»

Nachgefragt

Es ist nicht so, dass die 35-jährige Martina Gschwend aus Gams das Reisen vermisst. Doch könnte sie sich einen Trip in den Norden vorstellen. Andrea Müntener hat sich mit der gelernten Hochbauzeichnerin auf eine heisse Ovi getroffen.

Grüezi Frau Gschwend, wie geht es Ihnen?

Sehr gut. Von Tag zu Tag sind wir dem Frühling näher, das freut mich. Ich bin gerne in der freien Natur am Fötela. Obwohl der Winter mit ausgesprochen attraktivem Sujet aufwartet, habe ich jeweils schnell genug. Ich mag es nicht, wenn ich dabei kalte Finger bekomme. Frühlingshafte Wärme ist mir lieber.

Wie lange wohnen Sie schon im Werdenberg?

Seit eh und je! Mit meinen Eltern wohnte ich die ersten beiden Lebensjahre in Buchs. Danach zogen wir ins Eigenheim nach Gams. Dann mit gut 20 Jahren bezog ich mit meinem jetzigen Ehemann René in eine gemeinsame Wohnung nach Grabs. Doch als Gamserin zog es mich wieder zurück und René begleitete mich. Ich bin glücklich, wieder in Gams zu wohnen. Für René ist es überall okay, solange er noch den Margelkopf im Blickfeld hat.

Womit beschäftigen Sie sich derzeit?

Nebst der Familie und meinem Teilzeitjob im Verkaufsinnendienst einer Küchenbau-Firma, bin ich gerne draussen mit meiner Kamera unterwegs. Das ist für mich ideal, kann ich es mit den Spaziergängen oder Besuchen auf dem Spielplatz mit meiner zweieinhalbjährigen Tochter Maila verbinden. Ich geniesse es jeweils, – abends, wenn die Kleine schläft – die aufgenommenen Fotos am Computer zu sichten und zu bearbeiten.

Was kommt bei Ihnen momentan zu kurz?

Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Wenn ich aber ein paar Jahre zurück denke ... vielleicht das Reisen? Damals unternahm ich mit Freundinnen öfters Städtereisen: Berlin, Kopenhagen, Barcelona, Lissabon. Wobei mir die letztgenannte am besten gefallen hat.

Ihr nächstes Reiseziel?

Momentan haben wir noch keinen Urlaub geplant. Doch ein Traum von uns ist sicherlich, einmal mit dem Wohnwagen nach Hamburg zu reisen. Der Hafen und die architektonisch imposanten Gebäude würden uns bestimmt gefallen. Doch das kann noch warten. Obwohl die Autofahrten mit Maila gut von statten gehen, hätte sie von einem Städtetrip noch nicht wirklich etwas. Aber irgendwann kommen wir sicher, Hamburg du Perle!

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.