Gute Betreuungsqualität

Im November haben 18 Personen aus dem Kanton St. Gallen die Grundausbildung der Tageseltern-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.

Drucken
Teilen
Im November haben in Wattwil 18 Personen die viertägige Grundausbildung abgeschlossen. (Bild: pd)

Im November haben in Wattwil 18 Personen die viertägige Grundausbildung abgeschlossen. (Bild: pd)

TOGGENBURG. Tagesmutter oder Tagesvater zu sein, ist eine Tätigkeit, die Wertschätzung und Anerkennung verdient. Alle Tageseltern, die bei den Mitgliedervereinen vom Verband Tagesfamilien Ostschweiz (VTO) angestellt sind, absolvieren eine 24stündige Grundbildung, den Nothelferkurs für Kleinkinder, sechs Kursstunden und verpflichten sich zu jährlich drei Stunden Weiterbildung. Jede Tagesmutter kann freiwillig Tagesmutter Plus werden, dies sind jährlich zwölf Weiterbildungskursstunden.

Der regionale Verband VTO bietet mehrere Male pro Jahr Tageselternkurse an verschiedenen Orten in der Ostschweiz an. Von Kirchberg bis Wildhaus ist der Verein Tagesfamilien Toggenburg das Bindeglied zwischen Eltern und Tageseltern. Vom Verein Tagesfamilien Toggenburg wurden heuer im Jahresdurchschnitt 120 Kinder in 50 Tagesfamilien betreut, was im vergangenen Jahr zu 39 000 Betreuungsstunden führte.

Wichtiger Erfahrungsaustausch

Im November haben in Wattwil 18 Personen die viertägige Grundausbildung abgeschlossen, davon vier Tagesmütter aus dem Toggenburg. Unter der Leitung von Melanie Kistler und Beatrice Oberholzer zeigten die Teilnehmerinnen sehr viel Motivation und profitierten vom abwechslungsreichen und interessanten Kurs.

Nebst Inhalten wie Werte und Normen, Elternsein, Entwicklungsschritte des Kindes, Rechte und Pflichten, usw. waren die Kurstage geprägt vom Erfahrungsaustausch. Schwierigkeiten, die sich durch das Aufwachsen in zwei Familien ergeben, wurden intensiv behandelt. Die Freude an der Tätigkeit, die einen wertvollen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf vieler Eltern leistet, war bei der Diplomübergabe deutlich spürbar.

Wertschätzung steigt

Durch diese fachliche Qualifikation steigt auch die Wertschätzung der Arbeit und sichert die Qualität der angebotenen Betreuungsleistung. Gut vorbereitet wünscht der Verband allen Teilnehmerinnen viel Freude bei der Arbeit als Tagesmutter und gratuliert zur erfolgreich absolvierten Ausbildung.

Neu wird ab dem Jahr 2015 die Ausbildung in Modulform gestaltet. In der Grundausbildung wird nebst den bisherigen Kursinhalten neu das Pädagogische Konzept und der Verhaltenskodex ins Modul aufgenommen. Die Grundausbildung basiert neu auf den Richtlinien von kibesuisse, Verband Kinderbetreuung Schweiz. (pd)