Grünes Licht für den Neubau

Der Abbruch des Wohn- und Gewerbehauses «Ochsen» im Ortszentrum ist vom Grabser Gemeinderat bewilligt worden – ebenso ein moderner Neubau, der 2016 bezogen werden soll.

Thomas Schwizer
Drucken
Teilen
31 Wohnungen, 40 Tiefgaragen, ein Bistro mit Kiosk und einen Laden im Erdgeschoss wird diese neue Überbauung im Grabser Dorfzentrum bieten. (Bild: Visualisierung: pd)

31 Wohnungen, 40 Tiefgaragen, ein Bistro mit Kiosk und einen Laden im Erdgeschoss wird diese neue Überbauung im Grabser Dorfzentrum bieten. (Bild: Visualisierung: pd)

GRABS. Das Dorfzentrum werde durch die «wunderschöne neue Überbauung» bedeutend aufgewertet. Davon ist Jakob Wyss, Inhaber der Zürcher Immobiliengesellschaft Thalfeld AG, überzeugt. Für etwa 15 Millionen Franken wird anstelle des alten «Ochsen» ein neues Wohn- und Gewerbehaus mit rund 40 Tiefgaragenplätzen entstehen. 31 Mietwohnungen sowie ein Bistro mit Kiosk und ein Ladenlokal im Erdgeschoss wird die Thalfeld Immobilien AG als Bauherrin und Investorin hier realisieren. Möglicherweise werde die Liegenschaft dann verkauft, verschiedene seriöse Interessenten wie Pensionskassen seien vorhanden, so Jakob Wyss.

Abbruch soll im Mai starten

«Endlich» könne das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden, freut sich Jakob Wyss. Im Mai soll der Abbruch des baufälligen, seit einiger Zeit leer stehenden Gebäudes beginnen. Im Juli ist der Beginn der Arbeiten für den Neubau geplant, bis Ende dieses Jahres soll laut Wyss bereits der Rohbau stehen. Sein Ziel ist es, dass die Wohn- und Gewerbeliegenschaft im Oktober 2016 bezogen werden kann.

Einsprachen sind bereinigt

Dem grünen Licht, das der Grabser Gemeinderat dem Bauvorhaben am 13. April erteilt hat, war ein längeres Hin und Her vorausgegangen. Die Baubehörde hatte von der Bauherrschaft bei einem ersten zur Vorprüfung eingereichten Baugesuch verschiedene Anpassungen verlangt. Laut dem Bauamt trafen erst Mitte Januar 2015 alle nötigen Nachlieferungen seitens der Bauherrschaft ein. Nach Vorliegen aller kantonalen Stellungnahmen und Verfügungen – und nach der Bereinigung von eingegangenen Einsprachen – steht jetzt der Realisierung nichts mehr im Weg.

Wird ab Mai verschwinden: Der alte «Ochsen» in Grabs. (Bild: Thomas Schwizer)

Wird ab Mai verschwinden: Der alte «Ochsen» in Grabs. (Bild: Thomas Schwizer)