Grosskontrolle zeigte Mängel auf

ST. GALLEN/RHEINTAL. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Kantonspolizei St.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN/RHEINTAL. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat die Kantonspolizei St. Gallen in Zusammenarbeit mit Fahndungsspezialisten des Bundes, Mitarbeitern des Grenzwachtkorps der Vorarlberger Polizei sowie Spezialisten des Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamtes Verkehrskontrollen an verschiedenen Orten in der Region Bodensee-Rheintal durchgeführt. Ebenso an den Kontrollen beteiligt waren Mitarbeitende des nationalen Unterhaltsdienstes und der Gebietseinheit VI, welche für die Signalisation auf der Autobahn A1 zuständig waren. Gesamthaft wurden 260 Fahrzeuge sowie deren Lenker kontrolliert. Dabei wurden Schwerpunkte im kriminal- sowie verkehrspolizeilichen Bereich gelegt. Die Betriebssicherheit der Fahrzeuge und die Fahrtauglichkeit der Lenker standen ebenso im Fokus. Auf der Autobahn A1 wurde zeitgleich mit der Kontrolle eine Geschwindigkeitsmessung durchgeführt. 107 Fahrzeuge (rund neun Prozent) passierten die Geschwindigkeitsmessung mit überhöhter Geschwindigkeit. Vier davon mit Geschwindigkeiten von 144 km/h bis 166 km/h. Sieben Lenker waren alkoholisiert unterwegs. Zwei Lenker fuhren trotz Führerausweisentzug und zwei sogar ohne Führerausweis. Zwei Fahrzeuge wurden beanstandet, da sich diese nicht in vorschriftsgemässem Zustand befanden. (wo)

Aktuelle Nachrichten