Grabser Duo auf dem Podest

Am Pfingstmontag fand zum ersten Mal ein offizielles Turnier auf dem Raiffeisen Beach Point in Grabs statt. Die jungen Grabser Teams beeindruckten mit teilweise starken Leistungen.

Ursina Marti
Drucken
Teilen
Gut vorbereitet: Das Team Gabathuler/Bollhalder bei einem Smash. (Bilder: Ursina Marti)

Gut vorbereitet: Das Team Gabathuler/Bollhalder bei einem Smash. (Bilder: Ursina Marti)

BEACHVOLLEYBALL. Ab 9 Uhr starteten die ersten Turnierspiele der U17-Knaben. Mit dabei waren gleich drei Paare der Grabser Trainingsgruppe. Nino Gabathuler und Silvan Bollhalder feierten nicht nur als Team auf dem Sand Premiere, sondern zeigten von Anfang an, was sie drauf haben.

Podestplatz für Grabser Team

Trotz Regen und kühlen Temperaturen bewiesen Gabathuler/Bollhalder, dass sich die jahrelange Volleyballerfahrung auszahlt. Ihr erstes Turnier als Team beendeten sie gleich auf dem Podest. Sie gewannen das Spiel um Platz drei und vier knapp gegen Benjamin Blaser und Tijs Smit aus Altendorf-Mönchaltdorf – in zwei Sätzen mit 21:19 und 21:18.

Die zwei Grabser stellten nach nach dem Spiel fest, dass sie mit ihrer Leistung am ersten Turnier sehr zufrieden sind. Nino Gabathuler ergänzte, das nass-kühle Wetter habe ihre Spielweise nicht negativ beeinflusst. Gegen die Topgesetzten Leo Dillier und Nils Breer aus Möhlin-Basel waren die beiden Jungs aus Grabs im Halbfinal chancenlos geblieben. Dennoch dürfen sie sich über den starken dritten Platz bei ihrer Premiere zu Recht freuen.

Die erwarteten Sieger

Der Turniersieg der Coop Beach Tour in Grabs ging an Dillier/Breer, sie gewannen bei den U17-Knaben. Sie gewannen all ihre Spiele in zwei Sätzen, hatten im Final aber beim 21:19/21:18 gegen Simonett/Winter dennoch kein leichtes Spiel.

Trotz ihres Siegs sagten die beiden, dass ihre Leistung noch besser hätte sein können. Es gelte nun, dass sie sich als Team zuerst noch besser abstimmen müssten. Die Harmonie im Team ist ein wichtiger Faktor, um es weit zu bringen. Als Team stehen Dillier/Breer erst seit kurzer Zeit gemeinsam auf dem Feld,

Beachvolleyball spielen die Sieger schon einige Jahre und sie profitieren von dieser Erfahrung. Leo Dillier hat bereits einen Schweizer-Meister-Titel in seinem Palmarès, er gewann mit Partner Lukas Hasler 2015 den Schweizer-Meister-Titel bei den U15-Knaben. Der Titel bei den U17 ist auch das Ziel der beiden in der aktuellen Saison. Auch international wollen die beiden Fuss fassen. Ihr Traum ist es, in fernerer Zukunft im Weltcup mitspielen zu können. Die Basis dafür ist sicher nicht schlecht, wie ihr Turniersieg in Grabs gestern zeigte.

Platz 5 für Grabser Mädchen

In der Kategorie U15-Mädchen startete das neu zusammengesetzte Grabser Team Karina Gabathuler und Annika Brötz zum ersten Mal. Sie zeigten bei ihrer Team-Premiere eine ansprechende Leistung, in der Gruppenphase des Turniers gewannen sie zwei von vier Spielen. Der dritte Rang in der Vorrunde bescherte ihnen ein weiteres Spiel. Gegen die späteren Siegerinnen aus Lostallo GR, Fabiana Mottis und Lea Toschini, zahlten sie beim 7:21 und 14:21 aber noch wichtiges Lehrgeld.

Die Finalpaarung Mottis/Toschini gegen Michaela Nussbaumer (Steinhausen) und Patricia Häfliger (Triengen) verlief spannend und endete mit einem knappen Dreisatzsieg der Bündnerinnen (20:22, 21:17, 15:13).

Gleich in ihrem ersten Turnier schafften es Nino Gabathuler und Silvan Bollhalder (im rechten Feld) auf den starken dritten Rang.

Gleich in ihrem ersten Turnier schafften es Nino Gabathuler und Silvan Bollhalder (im rechten Feld) auf den starken dritten Rang.

Karina Gabathuler und Annika Brötz klassierten sich dank grossem Einsatz auf dem guten fünften Rang.

Karina Gabathuler und Annika Brötz klassierten sich dank grossem Einsatz auf dem guten fünften Rang.

Von der nasskalten Witterung liessen sich die Teams in Grabs nicht beeindrucken.

Von der nasskalten Witterung liessen sich die Teams in Grabs nicht beeindrucken.