Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GRABS: Stütlihus-Bewohner genossen einen erlebnisreichen Tag

Am Samstag wurden die Bewohnerinnen und Bewohner des Stütlihus vom Lions Club Werdenberg verwöhnt. Eine Fahrt mit der Pferdekutsche, ein feines Mittagessen, ein gemütlicher Spaziergang und gemeinsame Spiele standen auf dem Programm.
Bei angenehmem Frühsommerwetter gab’s einen begleiteten Spaziergang.

Bei angenehmem Frühsommerwetter gab’s einen begleiteten Spaziergang.

Seit 100 Jahren besteht die internationale Lions-Bewegung. Allein in der Schweiz engagieren sich 300 Lions Clubs mit ihren 10000 Mitgliedern bei unzähligen Hilfseinsätzen zu Gunsten der Allgemeinheit. Weltweit sind über 1,4 Millionen Frauen und Männer Mitglieder der weltweit grössten Serviceorganisation.

Am Samstag feierte die Lions-Bewegung ihr 100-jähriges Bestehen. Wie es für eine sozial tätige Organisation angebracht ist, feierten sie sich nicht selbst, sondern beschenkten mit Einsätzen Menschen auf vielfältige Art. Die Palette reichte von klassischen Standaktionen über das Sammeln von finanziellen Mitteln für soziale Zwecke oder den Bau einer Feuerstelle bis zu «einem geschenkten Tag» für andere Menschen.

Letzteres hat der Lions Club Werdenberg am Samstag den Bewohnerinnen und Bewohnern des Stütlihus in Grabs geboten. Unterstützt wurde er von Familienmitgliedern und vom Leo Club Alvier – jungen Menschen, die im Sinne der Lions die Gemeinschaft pflegen und Aktivitäten im Dienste der Allgemeinheit durchführen. Ein Team des Stütlihus mit Heimleiter Rolf Lenherr an der Spitze stellte die fachgerechte Betreuung der Bewohner sicher.

Die gemütliche Fahrt mit der Kutsche oder im Bus führte vom Stütlihus zu einem eingerichteten «Schopf» im Riet. Dort wurde im Freien die Gemeinschaft unter den Bewohnern sowie mit Lions und Leos gelebt.

Der Einsatz der Lions begann bereits am frühen Morgen in der Küche des Stütlihus – Wohnen im Alter. Der fachgerechte Transport der Stütlihus-Familie und die «Möblierung» des Festplatzes wurde ebenso erledigt wie die Dekoration der Tische. Mittags wurden alle mit einem feinen Essen, Salaten und Gerichten vom Grill verpflegt. Am Nachmittag genossen einige bei tollem Frühsommerwetter einen gemeinsamen Spaziergang im Riet. Danach gesellten sie sich zu den anderen, die sich unterdessen bei Spiel und Spass vergnügten. Zur guten Stimmung trugen auch Andreas Hanselmann und seine Tochter Gioia bei, die auch zum Mitsingen animierten.

Die Stütlihus-Bewohner zeigten sich sehr dankbar für den tollen Tag, den sie auf Einladung und betreut vom Lions Club Werdenberg geniessen durften. (ts)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.