GRABS: Squashteam spielt um den Meistertitel

Schon in seiner zweiten NLA-Saison erreicht der Squashclub die Playoffs. Damit nicht genug: Die Werdenberger wollen um die Vergabe des Meistertitels mehr als nur ein Wort mitreden.

Drucken
Teilen
Roman Huber, David Heath, Balazs Farkas und Pasquale Ruzicka (von links) jubeln über die Playoff-Qualifikation. (Bild: Robert Kucera)

Roman Huber, David Heath, Balazs Farkas und Pasquale Ruzicka (von links) jubeln über die Playoff-Qualifikation. (Bild: Robert Kucera)

Es passt durchaus ins Bild, dass weder die Wilhelmi-Brüder noch die ausländischen Verstärkungsspieler Rudi Rohrmüller und Aqeel Rehmann zugegen waren, als die definitive Playoff-Quali­fikation feststand. Der NLA-Aufsteiger von 2015 ist mittlerweile so stark und derart gut in der Breite aufgestellt, dass man mit einem Ausländer (Balazs Farkas), dem zweitbesten Schweizer des Vereins (David Heath) sowie zwei NLB-Stammspielern (Pasquale Ruzicka und Roman Huber) den Tabellensechsten Grasshopper Club mit einem 4:0 auf die Heimreise schickt. Passiert nichts mehr, wird Grabs seine zweite NLA-­Saison auf Platz eins beenden. Als Topfavorit auf den Titel sieht man sich zwar nicht – doch man schielt stark in Richtung Finalspiel und somit des Gewinns der Silbermedaille. (kuc)31