Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GRABS: Spital Grabs: Verdacht auf Norovirus-Infektionen hat sich nicht bestätigt

Seit Mittwoch bestand im Spital Grabs der Verdacht auf Norovirus-Infektionen. Es wurden deshalb besondere Hygienemassnahmen ergriffen. Am Donnerstagnachmittag gab es schliesslich Entwarnung.
Im Spital Grabs besteht der Verdacht auf Norovirus-Infektionen. (Bild: Olivia Hug)

Im Spital Grabs besteht der Verdacht auf Norovirus-Infektionen. (Bild: Olivia Hug)

"Wir haben seit gestern in einem Mehrbettzimmer den Verdacht auf Norovirus-Infektionen, diese sind aber noch nicht bestätigt", schrieb Jochen Steinbrenner, Leiter des Spitals Grabs, auf Anfrage des W&O am Donnerstagmorgen. "Es wurden deshalb die vorgegebenen Hygienemassnahmen ergriffen und die Besucher darauf hingewiesen, sich bitte eher kurz aufzuhalten." Ein Besuchsverbot bestehe nicht und Mitarbeitende seien bisher nicht betroffen.

Die Verdachtsfälle wurden nicht bestätigt, wie Dr. med. Jochen Steinbrenner am Donnerstagnachmittag mitteilt. "Die am Vormittag durchgeführten Kontrollen zeigten nur negative Resultate." In Rücksprache mit der Infektiologie wurden die Isolationsmassnahmen aufgehoben.

Für die Betreuung und Behandlung von Patienten mit Noro-Virus-Infektionen gebe es Richtlinien, die nun angewendet werden, so Steinbrenner. "Diese Massnahmen werden üblicherweise bis 24 Stunden nach Symptomfreiheit aufrecht gehalten und mit der Spitalhygiene/Infektiologie abgesprochen." Der Spitalleiter weist darauf hin, dass immer wieder Patienten mit Noro-Virus-Erkrankungen zur Behandlung in die Spitäler kommen.(wo)


Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.