GRABS: Spiel gegen den Weltmeister

Die drei Werdenberger der Liechtensteiner Unihockey-Nationalmannschaft stehen vor der Herausforderung, ein WM-Qualifikationsspiel gegen Finnland auszutragen.

Robert Kucera
Drucken
Teilen
Verteidigen statt stürmen: Remo Tischhauser wird sich umstellen müssen. (Bild: Robert Kucera)

Verteidigen statt stürmen: Remo Tischhauser wird sich umstellen müssen. (Bild: Robert Kucera)

Robert Kucera

robert.kucera@wundo.ch

Vom 30. Januar weg finden in vier Gruppen die europäischen WM-Qualifikationsspiele statt. Mit dabei ist auch die Nationalmannschaft Liechtensteins. Sie trifft in der Gruppe 1 auf Finnland, Estland, Polen, Belgien sowie die Niederlande. Besonders ein Gegner sticht ins Auge: Finnland, seines Zeichens Weltmeister des Jahres 2016. Für die Fürstentum-Unihockeyaner, in deren Team sich drei Werdenberger befinden, ein besonderer Leckerbissen. «Mal gegen die Finnen zu spielen, das ist schon eine spezielle Situation», äussert sich Remo Tischhauser, Spieler des UHC Rangers Grabs-Werdenberg. Auf dieses Spiel freut er sich mit Abstand am meisten. «Wir werden sicher viele Tore kassieren», ist ihm bewusst. «Doch man muss dann weiterhin kämpfen, zusammenhalten, weiterhin das Beste geben und verteidigen.» Tischhauser wird in der WM-Quali eine andere Rolle spielen als im Verein: Der Stürmer versucht Tore zu verhindern. 31