Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GRABS: Langjährige Samariterinnen geehrt

An der Hauptversammlung des Samaritervereins gab es zu allen Traktanden einstimmige Beschlüsse. Der Vorstand wurde für eine weitere Amtsdauer wiedergewählt.
Wurden für ihren langjährigen Einsatz im Samariterverein Grabs geehrt: Irma Mäder, Doris Deuring und Elisabeth Lippuner. (Bild: PD)

Wurden für ihren langjährigen Einsatz im Samariterverein Grabs geehrt: Irma Mäder, Doris Deuring und Elisabeth Lippuner. (Bild: PD)

Fast vollzählig trafen sich die Grabser Samariter kürzlich zur Hauptversammlung im Schäfli Grabs. Nach dem gemeinsamen Abendessen standen die üblichen Punkte auf der Traktandenliste: Protokoll 2017, Jahresrechnung und Budget sowie Erneuerungswahlen einzelner Vorstandsmitglieder. Die einzelnen Traktanden wurden einstimmig und ohne Diskussion abgehandelt.

Die Präsidentin des Grabser Samaritervereins, Angelika Zoller, blickte anlässlich der Hauptversammlung auf ein abwechslungsreiches Jahr zurück. Die Samariter leisteten unter anderem am Slow Up, dem Gamperney Lauf, der Grabser Barnacht sowie an verschiedenen Unihockey- und Fussballturnieren Einsatz. Die Samariterlehrer haben ausserdem zahlreiche Nothilfe-Kurse erteilt für Fahrschüler, Eltern und Firmen.

Im Samariterverein Grabs kam im vergangenen Jahr aber auch das Gesellige nicht zu kurz. Die traditionelle Samariterreise führte nach Bilten zur Schokoladenfabrik Läderach und anschliessend nach Elm und mit der Gondelbahn hinauf ins Restaurant Älpli. Zudem durften sich die Grabser Samariter an der Wiga in Buchs präsentieren. Dort haben die Mitglieder den interessierten Besuchern die Reanimation anhand von Puppen gezeigt. Dabei kam auch der Defibrillator zum Einsatz.

Ehrungen und erstmals wieder Blutspenden

An der Delegiertenversammlung des Samariterverbandes St. Gallen-Fürstentum Liechtenstein in Wil durfte die Grabser Samariterin Doris Deuring für ihr Engagement während 25 Jahren die Henry-Dunant-Medaille entgegennehmen. An der HV des Grabser Samaritervereins wurden zudem zwei weitere Mitglieder geehrt: Elisabeth Lippuner, für ihr Engagement im Verein während 35 Jahren und Irma Mäder für ihren Einsatz während 30 Jahren. Beide waren beziehungsweise sind auch im Vorstand tätig und beliebte, wie auch geschätzte Teamkameradinnen.

Im Mittelpunkt des aktuellen Vereinsjahrs stehen die beiden Blutspende-Aktionen am 28. März und 17. Oktober. Aufgrund des wachsenden Interesses können die Grabser nun nach 20 Jahren wieder in ihrem eigenen Dorf Blut spenden. Die Blutspende-Aktion findet jeweils von 17.30 bis 19.30 Uhr in der Mehrzweckhalle Unterdorf statt. Erstspender werden gebeten, spätestens um 19 Uhr einzutreffen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.