Grabs ist Junioren- Ostschweizer-Meister

Drucken
Die erfolgreichen Grabser Junioren: Lukas Wanner und Marlies Kaiser (hinten) sowie René Kaiser und Rebecca Pleithner. (Bild: PD)

Die erfolgreichen Grabser Junioren: Lukas Wanner und Marlies Kaiser (hinten) sowie René Kaiser und Rebecca Pleithner. (Bild: PD)

Schiessen Kürzlich fanden die Sportschiessen-Gruppenmeisterschaftsfinals (GMF) in der Kategorie Gewehr 50 m 2-Stellungen des Ostschweizer Sportschützenverbandes in Goldach statt. In der Schiessanlage Witen fanden sich neun Juniorengruppen mit je zwei Liegend- und Kniendschützen sowie 18 Elitegruppen mit je drei Liegend- und zwei Kniendschützen zur Austragung der GMF 2-Stellungen Gewehr 50 m ein. Sie alle hatten sich an drei Heimrunden dafür qualifiziert. Einmal mehr konnte sich Organisator Hans Brauchli, Sportschützen (SpS) Wildhaus, Ressortleiter GMF G50 m, auf sein Helferteam verlassen, wobei sich Armin Spichtig, Wildhaus (SpS Grabs), Ressortleiter Nachwuchsfondsstich G50 m, als versierter Speaker engagierte. Dank der top Organisation sowie beispielhafter Disziplin aller Beteiligten verlief der Tag reibungslos.

Wildhaus verpasste das Podest nur knapp

Sowohl die Vorrunden (20 Einzelschüsse je Teilnehmer) als auch der Schlussfinal (10 Einzelschüsse kommandiert mit Zehntelswertung) wurden auf die Scheibe A10 geschossen, wobei es sich beim Schlussfinal jeweils um den spannendsten Event handelte. Mit 1492, 1452, 1437 und 1429 Punkten in den zwei Vorrunden schafften die SpS Grabs, Sargans und Wildhaus sowie die Stadtschützen Wil die Qualifikation für das Schlussfinal. Grabs (Vorjahr 2. Rang) dominierte mit Marlies Kaiser und Lukas Wanner (liegend) sowie Silvio Iten und René Kaiser (kniend) nebst den Vorrunden auch den Final (388). Damit sind die Werdenberger stolze Ostschweizermeister 2017. Wildhaus (371.5), mit Lukas Huber und Martin Huber (liegende) sowie Selin Brauchli und ­Sandra Krannich (kniend), musste sich mit dem undankbaren 4. Rang abfinden.

Bei der Elite konnten sich die ersten sechs der beiden Vorrunden für den Schlussfinal qualifizieren, darunter Wildhaus. Sieger wurde auch hier der Zweite des Vorjahres, Dicken Ebnat-Kappel (2415.2). Wildhaus, mit Jakob Bischof, Hans Brauchli, Armin Kaufmann (li) sowie Bruno Bischof und Céline Spichtig (kn), erreichte den 6. Rang (2389.9). Grabs Elite verpasste den Schlussfinal und landete auf dem 10. Rang. Ranglisten auf: www.ospsv.ch . (pd)

Aktuelle Nachrichten