GRABS: Herausforderung Playoff-Spiele

Der Squashclub Grabs darf zum zweiten Mal die NLA-Playoff-Spiele in der Squash-Anlage in Uster bestreiten. Letztes Jahr stand man im Final, die Wiederholung gestaltet sich aber schwierig.

Drucken
Teilen
Der Squashclub Grabs, im Bild Rudi Rohrmüller, muss sich mächtig strecken, um die Schweizer Meisterschaft auf dem Siegerpodest zu beenden. (Bild: Robert Kucera)

Der Squashclub Grabs, im Bild Rudi Rohrmüller, muss sich mächtig strecken, um die Schweizer Meisterschaft auf dem Siegerpodest zu beenden. (Bild: Robert Kucera)

Im Halbfinal, der heute Freitag um 18 Uhr stattfindet, treffen die Werdenberger auf Pilatus Kriens. Der Qualifikations-Zweite ist gegen die Luzerner in der Aussenseiterrolle, da mit Aqeel Rehman die Nummer zwei des Teams verletzungsbedingt ausfällt. In der Qualifikation trat Grabs zweimal gegen Kriens an. In Bestbesetzung realisierte man einen 3:1-Erfolg, ersatzgeschwächt – wie jetzt im bevorstehenden Halbfinalspiel – setzte es eine 1:3-Niederlage ab.

Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass Grabs am Samstag um Platz drei (ab 11 Uhr) spielt. Möglicher Gegner ist dort der SRC Vaduz, der sich im anderen Halbfinalspiel gegen Sihltal ebenfalls in der Aussenseiterrolle sieht. Das Finalspiel um den Schweizer Meistertitel bei den Herren wird unmittelbar nach jenem der Frauen, der ab 13 Uhr zur Austragung kommt, durchgeführt.