Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GRABS: Bürger-Solaranlage auf Erfolgskurs

Die Grabs-Solar AG betreibt sieben Fotovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Liegenschaften. Einwohner von Grabs können als Aktionäre den Solarstrom zu günstigen Konditionen beziehen – ein Erfolgsmodell.
Ursula Wegstein
Seit dem Jahr 2014 in der Gewinnzone: Die Grabs-Solar AG realisiert Bürger-Solaranlagen. (Bild: Roger Rusterholtz)

Seit dem Jahr 2014 in der Gewinnzone: Die Grabs-Solar AG realisiert Bürger-Solaranlagen. (Bild: Roger Rusterholtz)

Ursula Wegstein

ursula.wegstein@wundo.ch

Immer noch eine Gretchenfrage für viele Hausbesitzer: Lohnt es sich überhaupt, eine Solaranlage auf das Dach zu bauen?

Für Einwohner von Grabs besteht seit 2013 eine vielversprechende Alternative: Sie können Aktionäre der Grabs-Solar AG werden, die inzwischen auf sieben gemeindeeigenen Liegenschaften Fotovoltaikanlagen in­stalliert hat und über eine Vertriebspartnerschaft mit dem EW Grabs den so produzierten Solarstrom zu günstigen Konditionen beziehen.

Vor fünf Jahren hat die Grabs-Solar AG mit einem Aktienkapital von 825 000 Franken, eingeteilt in 1500 vinkulierte Namenaktien zu nominal 550 Franken begonnen und inzwischen sieben Anlagen realisiert. «Damals sind wir von einer Nennleistung von 154 Kilowatt-Peak (kWp) ausgegangen, mit den sieben Anlagen kommen wir mittlerweile auf eine Nennleistung von knapp 300 kWp», so Christian Eggenberger, Verwaltungsrat. Also beinahe das Doppelte.

Von Förderprogrammen des Bundes profitiert

Die Grundidee lautet wie folgt: «Grössere Anlagen lassen sich im Verhältnis billiger bauen. Durch den Skaleneffekt ist der Nutzen für alle Aktionäre grösser», erklärt Roger Rusterholtz, Verwaltungsrat.

Auch, was den an die Aktionäre verrechneten Strompreis betrifft, sind die Grabser Bürger-­Solaranlagen ein Erfolgsmodell: Entgegen der ursprünglichen Berechnungen von 21 Rappen pro Kilowattstunde (kWh), beträgt der aktuelle Strompreis für die Aktionäre 10 Rappen pro kWh. Weniger als die Hälfte also. Dies ist zum einen auf eine Reduktion der Preise von den damals geschätzten 5000 Franken pro kWp auf weniger als die Hälfte zurückzuführen. Zum zweiten konnte die Grabs-Solar AG zum Teil von Förderprogrammen des Bundes profitieren. «Die Erwartungen bezüglich Stromproduktion wurden erfüllt», stellt Christian Eggenberger zusammenfassend fest. «Wir haben im Jahr 2016 über 300 000 kWh Solarstrom produziert.»

Installiert sind die Solar­panels auf den Dächern des Gebäudes Lindenweg 4, der Schulhäuser Feld und Unterdorf, den Markthallengebäuden, dem Stütli­hus und dem Kirchgemeindehaus. Die nächste Solaranlage soll auf dem Erweiterungsbau des Altersheims Stütlihus realisiert werden. Aktuell befindet sich noch eine weitere Anlage in Planung. Bislang sind alle Anlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden installiert, das Unternehmen ist aber auch offen, andere geeig­nete Flächen in der Gemeinde Grabs zu prüfen. Der Investitionshorizont beträgt 25 Jahre.

Aktuell hat die Grabs-Solar AG circa 100 Aktionäre. Interessenten können sich an die Grabs-­Solar AG wenden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.