Gospelchor umrahmte einen Berggottesdienst

Am ersten Septemberwochenende bot sich dem Gospelchor Gams die Möglichkeit, den Jahresausflug des Chores mit einer Einladung zu einem Berggottesdienst in Disentis zu kombinieren. Der ökumenische Gottesdienst wurde sogar zweisprachig gehalten.

Merken
Drucken
Teilen
Der Gospelchor Gams genoss das Wochenende in luftiger Höhe in Disentis. (Bild: pd)

Der Gospelchor Gams genoss das Wochenende in luftiger Höhe in Disentis. (Bild: pd)

GAMS/DISENTIS. Am Samstag erlebte der Chor eine landschaftlich reizvolle Fahrt entlang des Vorderrheins «Swiss canyon» nach Disentis. Nach dem Zimmerbezug erwartete ihn der Benediktinermönch Theo zu einer Klosterführung. Mit viel Engagement erläuterte er die Geschichte des historischen Klosters, das als Hüterin des Lukmanierpasses über das Tal der Surselva wacht. Das anschliessende Vespergebet in der Klosterkapelle mit dem gregorianischen Gesang war sehr eindrücklich und liess die Chormitglieder ganz still werden. Am Abend verköstigte sich der Chor im Restaurant Cruna mit Bündner Spezialitäten, um dann nach einem kleinen Nachtbummel zufrieden in die Betten zu sinken.

Am Sonntagmorgen beförderte die Schwebebahn den Chor nach Caischavedra, wo technikversierte Mitglieder im Bergrestaurant das nötige Equipment vorbereitet hatten. Der ökumenisch gestaltete Gottesdienst in Deutsch und Rätoromanisch wurde vom Gospelchor mit diversen Songs bereichert. Zu seiner Freude liessen sich die Kirchgängerinnen und Kirchgänger von der Gospelmusik zum Mitsingen begeistern. Nach dem Mittagessen und der anschliessenden Talfahrt brach die Sonne aus den Wolken und begleitete den Chor auf einem Spaziergang durch die Surselva. (pd)