Gleich vier Werdenberger Läufer in den ersten Zehn

LEICHTATHLETIK. Mit einem neuen Teilnehmerrekord zeigte sich der Vaduzer Städtlelauf im neuen Kleid von seiner besten Seite. Über 700 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich dieses Jahr an diesem Lauf-Happening.

Drucken
Teilen

LEICHTATHLETIK. Mit einem neuen Teilnehmerrekord zeigte sich der Vaduzer Städtlelauf im neuen Kleid von seiner besten Seite. Über 700 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich dieses Jahr an diesem Lauf-Happening. Auch zahlreiche Werdenberger liessen sich die Teilnahme nicht entgehen, und manch einer durfte nach dem Zieleinlauf verdientermassen jubeln – allen voran die fünf Kategoriensieger. Mit insgesamt neun Podestplätzen fällt die Bilanz aus Werdenberger Sicht erfreulich aus. Diese hätte aber noch besser ausfallen können. Gleich vier Athleten mussten sich in ihren Kategorien mit vierten Plätzen begnügen.

Giaimo und Heim auf Rang fünf

So wie der Buchser Bergläufer Ralf Birchmeier. Nach seiner grippebedingten Pause nahm er das Rennen als Standortbestimmung in Angriff. Ohne Zielsetzung ging es allerdings nicht. Die harte Trainingseinheit wollte er unter 34 Minuten bewältigen, was er um 27 Sekunden verfehlte. «Mit der Zeit und dem Formstand bin ich nicht zufrieden», resümiert Birchmeier, der Vierter in der Kategorie M30 wurde. Im Overall-Klassement bedeutete seine Zeit Platz acht. Damit war er nur drittbester Werdenberger.

Schneller liefen der Gamser Daniel Fäh (33:54) und der Buchser Alexander Heim (33:37). Im Overall-Klassement aller männlichen Teilnehmer über 10 Kilometer reichten ihre Leistungen zu den Rängen fünf und sieben. Auch bei den Damen gab es einen Top-Ten-Platz. Die noch bei den Juniorinnen startende Naera Giaimo aus Salez lief die fünftbeste Zeit (42:20) aller Läuferinnen. Schnellste Frau am Städtlelauf war Michèle Gantner aus Flums, Stefan Hubert aus Bad Ragaz siegte bei den Herren in einer Zeit von 30:31.

Überlegene Sieger

In den einzelnen Kategorien ergaben die Werdenberger Spitzenergebnisse Podestplätze, ja sogar Siege. Giaimo gewann die Juniorinnen-Wertung überlegen mit über vier Minuten Vorsprung, Heim sicherte sich Rang eins in der Kategorie M40 mit einem Vorsprung von über zweieinhalb Minuten auf den Zweitplazierten. Daniel Fäh erreichte in der Sparte M20 Platz drei. Über die 10-Kilometer-Distanz konnte ausserdem Guglielmo Cappellari aus Buchs mit einem feinen zweiten Platz in der Kategorie M50 glänzen.

Aber auch die laufbegeisterten Kinder und Jugendliche überzeugten mit starken Auftritten in Vaduz: Jann Hayenga (Buchs) gewann die Kategorie U18, der Grabser Deny Vetsch siegte in der Altersklasse U14 und bei den Bambini-Mädchen setzte sich Ladina Jud (Buchs) durch. Mit Luisa Szacsvay aus Oberschan (Kids) und Ava Seger aus Buchs (Piccolos) durften zwei weitere Werdenberger Mädchen mit dritten Plätzen aufs Siegerpodest steigen. (wo)

Aktuelle Nachrichten