Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GERÄTETURNEN: Zwei Gamser zuoberst auf dem Podest

Am Wochenende fanden in Balzers die Liechtensteiner Landesmeisterschaften statt. Werdenbergs Turner überzeugten an diesem Wettkampf, allen voran jene der Getu Gams, die zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille gewannen.
SM-Teilnehmer: Jana Graber, Katja Lummer, Leila Graber (hinten von links), Dominik Nadig sowie Jonas Vetsch (vorne von links). (Bilder: PD)

SM-Teilnehmer: Jana Graber, Katja Lummer, Leila Graber (hinten von links), Dominik Nadig sowie Jonas Vetsch (vorne von links). (Bilder: PD)

Am Samstag starteten von Getu Gams als erstes die K2-Turnerinnen. Valentina Kaufmann zeigte an allen vier Geräten einen sehr guten und ausgeglichenen Wettkampf. Sie erturnte sich im hochdotierten Feld den dritten Rang. Ebenfalls eine Auszeichnung erturnten sich ihre Teamkolleginnen Alin Brander (27.) und Melina Zäch (32.) Die K1 Turnerinnen konnten nicht ganz an ihre Leistungen der Saison anknüpfen. Trotzdem durften sich Abeni Gahler und Linn Eppich am Ende über eine Auszeichnung freuen (beide 29. von 105).

Florine Bircher startete in der Kategorie K3. Sie hatte bis jetzt eine sehr gute Saison mit einigen Podestplätzen. Topmotiviert durch diese Leistungen, turnte sie an allen Geräten souverän. Sie war mit ihrer Leistung zufrieden und wartete gespannt auf das Rangverlesen. Überglücklich und stolz durfte sie sich als Siegerin die Goldmedaille umhängen lassen.Glücklich über ihre erfolgreiche Saison, freut sie sich nun, sich ihrem neuen Ziel zu widmen, nämlich der Vorbereitung für die kommende Saison, in der sie in der nächst höheren Kategorie K4 starten will. In dieser Kategorie turnte Jasmin Wismer an drei Geräten gute Übungen, einzig am Reck war sie mit ihrer Leistung nicht zufrieden. Als 18. erturnte sie sich eine der begehrten Auszeichnungen.

Auch die Turner der Kategorie K1 bis K4 zeigten am Samstag ihr Können. Als Dritter aufs Podest steigen durfte der K2-Turner Johann Wenk. Weitere Auszeichnungen erturnten sich im K1 Emanuel Hellemann (6.) und Matteo Brander (11.), im K2 Samuel Frommelt als 8. und im K3 Aron Brander als 7.

Höchstnote 10,00 für Dominik Nadig

Am Sonntag zeigten die Turnerinnen und Turner der Kategorien K5 bis K7 ihr Können. Für sie war es die vierte und letzte Ausscheidung für die Schweizer Meisterschaften. Als erste turnte Fabienne Nadig im K6. Sie musste ein gutes Resultat erturnen, damit sie noch Chancen hat, sich für die SM zu qualifizieren. Sie zeigte einen guten, ausgeglichenen Wettkampf. «Ich bin zufrieden, am Reck wäre noch mehr drin gelegen», so Nadig nach dem Wettkampf. Am Ende freute sie sich als Zehnte über eine Auszeichnung. Als Nächstes waren die K5-Turnerinnen und -Turner an der Reihe. Jonas Vetsch, immer noch durch die Verletzung behindert, turnte an allen fünf Geräten gut und durfte sich als Zweiter feiern lassen. Bei den Turnerinnen gab’s durch Teresa Lenherr (20.) eine Auszeichnung.

Als Abschluss turnten noch die Turner der Kategorie 7. Dominik Nadig war mit seiner Leistung sehr zufrieden, vor allem am Sprung «flog» er hoch hinaus. Eine seltene, glatte 10,00 gaben ihm die beiden Wertungsrichter. «Es ist ein geniales Gefühl, wenn man für seine Leistung die höchstmögliche Note erhält», so der strahlende Nadig nach dem Wettkampf. Wiederum durfte er beim Rangverlesen als Sieger zuoberst aufs Treppchen steigen.

Den Traum, die Qualifikation für die Schweizer Meisterschaften erfüllten sich sechs Gamser Getuaner: Bei den Turnerinnen sind dies Fabienne Nadig (K6), Jana und Leila Graber (K7) und Katja Lummer bei den Damen. Ausserdem qualifiziert sind Jonas Vetsch (K5) und Dominik Nadig (K7) für die nationalen Titelkämpfe.

Quintus Zogg löst SM-Ticket

Grund zum Feiern hatte aber auch der Nachbarverein aus Grabs. In der Kategorie K5 starteten Quintus Zogg und Lukas Sucker. Letzterer erwischte keinen optimalen Wettkampf und fand sich am Ende auf Rang 25 wieder. Jedoch konnte sich Zogg mit Rang 8 eine der Auszeichnungen umhängen lassen und holte sich so einen der begehrten Startplätze für die Schweizer Meisterschaften im November. Bei den Jugend-Kategorien K1 bis K4 starteten von Getu Grabs bei den Mädchen und Jungs 21 Turnerinnen und Turner. Die einzigen Auszeichnungen holten im K1 Vitus und Jon Kobelt mit den Rängen 15 und 16 sowie Dario Bieri (Rang 6) und Simon Kehl (Rang 9) im K2.

Kategoriensieg für Tobias Gantenbein

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.