Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GERÄTETURNEN: St. Gallerinnen verteidigen Meistertitel erfolgreich

Nach 2016 waren die K6-Turnerinnen des Kantons auch in diesem Jahr schweizweit die Besten.
Die St. Galler Geräteturnerinnen K6 mit der Sevelerin Nina Langenegger (Dritte von rechts) holten erneut Gold. (Bild: Peter Friedli/STV)

Die St. Galler Geräteturnerinnen K6 mit der Sevelerin Nina Langenegger (Dritte von rechts) holten erneut Gold. (Bild: Peter Friedli/STV)

Vor den K7-Turnerinnen legten am Sonntag in der Weissenstein-Sporthalle in Bern die K6-Frauen los. In dieser Klasse ging es knapp zu und her, jeder Zehntelpunkt war extrem wichtig. Luzern, Ob- und Nidwalden führte das Rennen nach dem ersten Gerät mit drei Zehnteln vor Bern und dem Jura an. Vom zweiten Durchgang kam St. Gallen I mit starken 38,50 Bodenpunkten nach Hause. Die Titelverteidigerinnen aus dem Osten übernahmen so mit 0,45 Zählern die Führung vor Luzern, Ob- und Nidwalden sowie Bern. St. Gallen I parierte in der zweiten Wettkampfhälfte (Ring, Sprung) die Angriffe aus der Zentralschweiz und dem Aargau. Selina Carigiet, Falvia Heule, Ladina Bachofner, Nina Langenegger und Rena Schmucki vereidigten die K6-Spitze erfolgreich und freuten sich entsprechend.

In der Halle herrschte eine sensationelle Stimmung, etwa 2000 Zuschauer waren in der Halle und sorgten für Gänsehaut-Stimmung. Der St. Galler Fan-Block unterstützte die Mannschaft lautstark, so auch die Geräte­turnerin vom TV Sevelen, Nina Langenegger. An ihrem Lieblingsgerät Reck stürzte sie allerdings. Die Sevelerin nahm viel ­Risiko auf sich und musste in der Folge vom Gerät abspringen. Trotz des Sturzes bekam sie noch eine 9,05. Am zweiten Gerät, etwas nervös nach dem misslun­genen Start, zeigte Langenegger, was in ihr steckt und glänzte mit der hohen Note 9,65. Die beiden letzten Geräte gelangen ihr dann wieder nicht ganz nach Wunsch, wurden aber doch noch mit 9,20 belohnt. Mit der eigenen Leistung und der Gesamtnote 37,10 nicht ganz zufrieden ist Nina Langen­egger vom TV Sevelen, dafür überglücklich über den zweiten Titel in ihrer Kariere. Noch grösser aber ist die Freude darüber, die Qualifikation für die Einzel-Schweizer-Meisterschaften vom 18. November in Luzern geschafft zu haben.

Aus dem Kanton St. Gallen nahm auch ein zweites Team in dieser Kategorie teil. Mit dabei in dieser Mannschaft, welche den achten Platz belegte, war auch die Gamserin Fabienne Nadig. Sie erturnte sich die Gesamtnote von 35,85. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.