Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gemeinsam die Tradition bewahren

Der Ortsbürgerbund hatte eingeladen, und rund 30 Freiwillige fanden sich gestern Freitagabend im Werkhof Rietli zur traditionellen Türggä-Usschelleti mit gemütlichem Bauernschmaus ein.
Thomas Schwizer
Gemeinsamer Einsatz macht Spass: Die freiwilligen Helfer beim Schälen der frisch geernteten Buchser Türggä. (Bild: Thomas Schwizer)

Gemeinsamer Einsatz macht Spass: Die freiwilligen Helfer beim Schälen der frisch geernteten Buchser Türggä. (Bild: Thomas Schwizer)

Der Tatendrang der Helferinnen und Helfer war gross, als sie die Maiskolben, in Buchs Türggä genannt, schälten. Andere «ernteten» die letztjährigen Türggä, die im Tenn zum Trocknen aufgehängt waren. Dieser Einsatz, der heute vor allem ein geselliger Anlass ist, dient einerseits der aktiven Pflege der Gemeinschaft. Andererseits will der Ortsbürgerbund Buchs als Organisator gemäss Präsident Ruedi Senn damit vor allem eine Tradition lebendig und eine früher verbreitete herbstliche Tätigkeit in Erinnerung erhalten. Seit über 30 Jahren wird dieses Brauchtum in Buchs im Spätherbst gepflegt.

Die Stimmung beim gemeinsamen Abendeinsatz war jedenfalls bestens. Nach der Arbeit gab es die verdiente Belohnung in Form von Speis und Trank. Aufgetischt wurden als Stärkung eine Platte mit heimischen Produkten wie Käse, passendem Türggä-Brot, Brätele (gedörrte Birnen) sowie frischer Most «mit und ohne».

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.