Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Gemeinderat definiert als Eigner die Ziele für das EW Sevelen

SEVELEN. Der Gemeinderat Sevelen hat die Eignerstrategie für das Elektrizitäts- und Wasserwerk Sevelen verabschiedet und wichtige, zukunftsorientierte Entscheide gefällt.
Mit der Eignerstrategie und der neuen strategischen und Führungsorganisation soll das EW Sevelen fit sein für die Herausforderungen. (Bild: Urs Jaudas)

Mit der Eignerstrategie und der neuen strategischen und Führungsorganisation soll das EW Sevelen fit sein für die Herausforderungen. (Bild: Urs Jaudas)

SEVELEN. Der Gemeinderat Sevelen hat die Eignerstrategie für das Elektrizitäts- und Wasserwerk Sevelen verabschiedet und wichtige, zukunftsorientierte Entscheide gefällt. «Er legt damit die künftigen Rahmenbedingungen für den wichtigen Gemeindebetrieb fest und macht das Elektrizitäts- und Wasserwerk fit für die kommenden Herausforderungen», wie es in einer Medienmitteilung von gestern Dienstag heisst.

Bereit für Herausforderungen

In absehbarer Zeit stehe der zweite Schritt zur vom Bund beschlossenen Strommarktliberalisierung bevor, schreibt der Gemeinderat. Dann können nicht nur Grossverbraucher wie heute, sondern alle Strombezüger ihren Lieferanten frei wählen. «Das wird auch Auswirkungen auf die Geschäfte unseres Elektrizitäts- und Wasserwerks haben», schreibt der Gemeinderat. Um die Entwicklung nicht zu verpassen und auf die kommenden Herausforderungen vorbereitet zu sein, habe er bereits heute entsprechende Massnahmen ergriffen.

Das EW Sevelen ist ein wichtiger Gemeindebetrieb. Dementsprechend habe sich der Gemeinderat Sevelen in mehreren Workshops mit den bevorstehenden Änderungen und den Konsequenzen daraus beschäftigt. Unter dem Beizug von Fachspezialisten wurden die anstehenden Herausforderungen definiert, diskutiert und mögliche Präventivmassnahmen und Lösungen ausgearbeitet. «Der Gemeinderat hat wichtige neue Erkenntnisse gewonnen und bestehendes Wissen vertieft. Als Konsequenz daraus hat er wichtige, zukunftsorientierte Entscheide gefällt», führt er aus.

In der neu erarbeiteten Eignerstrategie hat der Gemeinderat die Ziele des Eigners (Gemeinde Sevelen) gegenüber dem EW Sevelen definiert sowie den unternehmerischen Freiraum für die Betriebskommission abgesteckt. Im Strategiepapier werden neben den bisherigen auch die künftigen Herausforderungen der bevorstehenden Strommarktliberalisierung berücksichtigt.

Gemeindepräsident Roland Ledergerber sagt auf Nachfrage, dass die Gemeinde als Eigner des Elektrizitäts- und Wasserwerks heute zwar die Verantwortung trage, ab er nicht die dazu gehörende Kompetenz habe.

Neue Betriebskommission

Auf Stufe Betriebsleitung wird die Betriebskommission neu zusammengesetzt. Sie wird ab 1. Januar 2017 aus mindestens zwei Mitgliedern des Gemeinderats bestehen, wovon eines das Präsidium innehaben wird. Der Präsident der Betriebskommission übernimmt gleichzeitig die Betriebsleitung. Roland Ledergerber stellt ergänzend zur Mitteilung fest, dass der Präsident der Betriebskommission als Koordinator zwischen dem Gemeinderat als Eigner und der operativen Leitung wirken werde, selbst aber keine operative Funktion wahrnehmen wird.

Ergänzt wird die Kommission durch drei Fachleute, welche nebst Führungskompetenz über Know-how in Recht (Jurist), Betriebswirtschaft sowie fundierte Kenntnisse der Energiebranche (Ingenieurwesen) verfügen. Die Ausschreibung für diese Funktionen in der Betriebskommission erfolgt demnächst, kündigte der Gemeinderat an.

Operative Leitung wird aufgeteilt

Die operativen Tätigkeiten (Tagesgeschäft) werden neu auf zwei hierarchisch gleichwertige, neu geschaffene Stellen verteilt: Der Technische Leiter und der Leiter Finanzen haben Einsitz (ohne Stimmrecht) in der Betriebskommission. Karl Pratzner übernimmt die Stelle des Technischen Leiters; die Stelle des Leiters Finanzen wird zur Bewerbung ausgeschrieben.

Der Gemeinderat ist überzeugt, dass er mit dieser Organisation den passenden Rahmen geschaffen hat, um die künftigen Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Gemäss Ledergerber gilt es, die Versorgung mit Strom und Wasser zu markt- und gesetzeskonformen Konditionen sicherzustellen. (ts/pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.