Gemeindenachmittag der katholischen Kirche

WAS WANN WO

Drucken

WAS WANN WO

SENNWALD. Marlis und Noldi Keller aus Salez erzählen am Donnerstag, 11. September, von ihren Erfahrungen, die sie in Brasilien gemacht haben. Beginn ist um 14.30 Uhr im Antoniusstübli (in der katholischen Kirche Sennwald). Es sind alle herzlich eingeladen, einen interessanten Nachmittag zu verbringen, den die Katholische Kirchgemeinde Sennwald organisiert.

Konzert zum Auftakt der Klassik-Reihe

VADUZ. Am Mittwoch, 17. September, um 20 Uhr beginnt die «VP Bank Vaduzer Konzerte Weltklassik»-Reihe mit einem wahren Konzertjuwel. Mit Krystian Zimerman kommt einer der wichtigsten Pianisten unserer Zeit nach Vaduz. Seit mehr als 25 Jahren ist der polnische Ausnahmekünstler bei den besten Orchestern der Welt zu Gast und gibt Rezitals nur in ausgewählten Konzertsälen. Das Konzert im Vaduzer Saal steht unter der Leitung von Alexander Liebreich, begleitet wird Krystian Zimerman vom Nationalen Sinfonieorchester des Polnischen Rundfunks. Eine Einführung in die Werke von Lutoslawski und Brahms mit Konzertdramaturg Martin Wettstein findet um 19.15 Uhr im Kellertheater des Vaduzer Saals statt.

Vortrag «Kinder brauchen Väter»

RÜTHI. «Der Vater ist die Mutter des Charakters des Sohnes», meint ein junger Mann mit 17 Jahren. «Ohne meinen Vater könnte ich nicht gut leben, denn ich bin ein Teil von ihm», schreibt ein 14jähriges Mädchen. Wenn die Väter nur wüssten, wie wichtig sie sind. Für eine gute Entwicklung der eigenen Persönlichkeit brauchen Söhne wie Töchter nicht nur die Fürsorge der Mutter, sondern auch eine gute Beziehung zum Vater. Gerade die Bestätigung durch den Vater ist wie ein Lebenselixier. Zu diesem Thema referiert am Donnerstag, 11. September, im Pfarrhaus Rüthi um 20 Uhr Markus Hofer, langjähriger Leiter des Männerbüros Vorarlberg. Zu diesem Vortrag sind jüngere und ältere Frauen und Männer vom Ressort Partnerschaft, Ehe, Familie der Seelsorgeeinheit Blattenberg herzlich eingeladen.

Neue fabriggli-Premiere

BUCHS. Die fabriggli-Jugendtheatergruppe der 16- bis 20-Jährigen wartet am Samstag, 13. September, um 20 Uhr mit einer neuen Eigenproduktion auf. Ausgangspunkt des wiederum von Özkan Tok geschriebenen und inszenierten Stücks mit dem Titel «Tagebuch eines Ungeheuers» bildet das Tagebuch von Alice. Der Tag der Premiere von «Tagebuch eines Ungeheuers» ist zugleich der Schweizer Kleinkunsttag. Zudem findet an diesem Tag auch der 6. Buchser Kinder- und Jugendtag statt.