Gastrounternehmer in den Nationalrat

Im Nationalrat gibt es niemanden, der das Gastgewerbe vertritt, obwohl gerade in den letzten Jahren eine Menge neuer Vorschriften aus Bern kamen, die Restaurant- und Hotelbetreiber direkt betroffen haben. Mit Linus Thalmann aus Kirchberg haben wir nun die Möglichkeit, im Kanton St.

Merken
Drucken
Teilen

Im Nationalrat gibt es niemanden, der das Gastgewerbe vertritt, obwohl gerade in den letzten Jahren eine Menge neuer Vorschriften aus Bern kamen, die Restaurant- und Hotelbetreiber direkt betroffen haben. Mit Linus Thalmann aus Kirchberg haben wir nun die Möglichkeit, im Kanton St. Gallen einen erfolgreichen Gastrounternehmer nach Bern zu entsenden. Er hat das Zeug dazu und weiss, was es braucht, um auch in der Politik erfolgreich zu sein.

Auch im Kantonsrat zeigt er, was er kann. So war er zum Beispiel federführend, als es darum ging, eine unsinnige Bestimmung beim Rauchverbot in den Restaurants aufzuheben. Eine Zeitlang war es nämlich verboten, in den Fumoirs die Gäste zu bedienen, was zu absurden Situationen führte.

Mit einer Motion konnte er darauf hinwirken, dass diese Vorschrift wieder aufgehoben wurde. Das hat wohl manchem Restaurant geholfen, das vorher aufgrund der fehlenden Gäste in grosse Schwierigkeiten geraten war. Das ist wichtig, denn das Beizensterben ist schlecht für die Gesellschaft, weil damit immer mehr populäre und sozial wichtige Treffpunkte verschwinden.

Für uns ist klar: wir unterstützen ihn aktiv und schreiben für den 18. Oktober Linus Thalmann zweimal auf die Nationalratsliste.

Urs Kremmel

Hotel-Restaurant Zollhaus, Gams, Präsident Gastro Heidiland