Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

GAMS: Vom Leben mit und in der Natur

Franz Bamert liebt die Berge, die Natur, die Tiere und die Menschen. Davon zeugt auch das neue Buch ­«Gesichter der Schweiz» des Journalisten und Autors mit Wurzeln in der Region Werdenberg.
Cervelats, Kartoffeln und Raclette über einem offenen Feuer oberhalb der Alp Curtginatsch am Schamserberg im Kanton Graubünden. (Bilder: Winfried Heinze)

Cervelats, Kartoffeln und Raclette über einem offenen Feuer oberhalb der Alp Curtginatsch am Schamserberg im Kanton Graubünden. (Bilder: Winfried Heinze)

Faszinierende Ausblicke, urchige Gaststuben und sympathische Leute – im neuen Landliebe-Buch «Gesichter der Schweiz» erzählen sie von ihren Leidenschaften. Zu Papier gebracht hat ihre Geschichten der gebürtige Gamser Journalist und Buchautor Franz Bamert, der seit vielen Jahren im Kanton Bern lebt. Bamert war auch einige Zeit W&O-Redaktor und er hat vor seiner Pension mit feinfühligen Reportagen in der «Coopzeitung» geglänzt. Viele Jahre hat er im Sommer als Hirt auf Bündner Alpen gearbeitet und noch heute ist er am liebsten zu Fuss oder mit dem Mountainbike in den Bergen unterwegs. Seine Schwerpunktgebiete sind Natur, Biolandwirtschaft und Tourismus. Was lag da näher, als ihn als Autor für ein Buch über «Wanderungen mit urchigen Geniessern», so der Untertitel, zu engagieren?

Ein Lesegenuss und eine Augenweide

Zusammen mit dem Fotografen Winfried Heinze ist er für das Landliebe-Buch durch unglaublich schöne Landschaften gewandert und hat interessante Menschen mit unterschiedlichen Charakteren getroffen.

Das Resultat ihrer Arbeit ist ein schönes, 240 Seiten starkes, reich bebildertes Buch. «Gesichter der Schweiz» ist ein Lesegenuss und eine Augenweide, es lässt die Leserschaft eintauchen in die Gedankenwelt und den Lebensraum der Protagonistinnen und Protagonisten. Winfried Heinze hat die Menschen und «ihre» Landschaften abgelichtet, wie sie sind, echt und ohne Arrangements. Ob Köche, Landwirte, Lehrer oder Kletterer, sie alle bringen die Leserschaft an magische Schweizer Orte. Mit treff­sicheren Formulierungen und traumhaften Fotografien zeigen der Autor Franz Bamert und der Fotograf Winfried Heinze bekannte schöne, aber auch gänzlich neue Facetten einer ursprünglichen Schweiz.

Die Menschen im Mittelpunkt des Buchses sind Produzenten, Künstler oder Beizer und erzählen aus ihrem Leben mit und in der Natur. Und sie nehmen die Leserschaft mit zu ihren Lieblingsplätzen, sie kochen und verraten die schönsten Wanderrouten durch archaisch schöne Landschaften. Sie zeigen urchige Gaststuben, liebevoll gefertigte Produkte und atemberaubende Ausblicke. Wer gerne zu Fuss neue Seiten unseres Landes entdeckt und sich gerne dem kulinarischen Genuss hingibt, der findet im Buch viele neue Anregungen wie Rezeptideen und Wandertipps. Dem schön gestalteten Buch liegt ein kleinformatiger Wanderguide mit ergänzenden touristischen Informationen bei, der auf die Wanderungen mitgenommen werden kann.

Allen zwölf Protagonisten von «Gesichter der Schweiz» gemeinsam ist der Respekt vor Lebensmitteln, die Faszination, aus dem, was in der Schweiz wächst und gedeiht, das Beste zuzubereiten. Und über allem: Die Liebe zu den Tieren, der Natur und zu anderen Menschen, wie der Autor im Vorwort unter dem Titel «Respekt und Liebe» schreibt. Somit haben Franz Bamert und Winfried Heinze Verwandte im Geist porträtiert. (she/pd)

Hinweis

Franz Bamert, Winfried Heinze: Gesichter der Schweiz. Wanderungen mit urchigen Geniessern. Landliebe-Edition, Ringier Axel Springer Schweiz AG, 2017. ISBN 978-3-906869-03-2.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.