Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

GAMS: Nicht mehr wegzudenken

Kürzlich fand die HV des Vereins Werdenberger Buuramart im Restaurant Schäfli statt. Dabei blickten die Anwesenden auf eine erfolgreiche Marktsaison zurück.
Der Werdenberger Buuramart ist für viele unverzichtbar geworden: Andreas Sprecher verkauft an einem der Anlässe beispielsweise Fleisch vom eigenen Hof am Grabserberg. (Bild: PD)

Der Werdenberger Buuramart ist für viele unverzichtbar geworden: Andreas Sprecher verkauft an einem der Anlässe beispielsweise Fleisch vom eigenen Hof am Grabserberg. (Bild: PD)

Präsident Florian Tischhauser begrüsste die aktiven Marktfahrerinnen und Marktfahrer zur 21. Hauptversammlung und führte durch die statutarischen Traktanden.

Frisch geteert und neu gestaltet präsentierte sich der Marktplatz Grabs zur Saisoneröffnung. Wie bereits Tradition durften Kinder an diesem Vormittag eine Rösslifahrt mit Annelise Vetsch vom «Wunnhof» geniessen. Zahlreiche Attraktionen, wie eine kleine Ausstellung zum Thema Biber oder ein Auftritt des Kinderjodelchörli Grabs, bereicherten den Markt über die ganze Saison. Besonders hervorzuheben ist auch die schöne Möglichkeit in Bea’s Bastelwerkstatt kreative Geschenke zu basteln. Die etwas ruhigere Marktsaison mit durchschnittlich 15 Ständen bot viel Abwechslung für Gross und Klein. Ein spezielles Dankeschön galt den Vorstandskollegen, der Dorfmetzg Fleisch Reich für die Festwirtschaft und der Politischen Gemeinde Grabs für die gute Zusammenarbeit. Letztlich gilt der Dank aber auch allen stillen Helfern und der geschätzten Kundschaft, wurde an der Hauptversammlung weiter betont.

Die Bilanz vom Werdenberger Buuramart hat sich 2016 im gewohnten Rahmen bewegt. Erfreut hat Kassier Thomas Eggenberger darauf hingewiesen, dass der Weihnachtsmarkt selbsttragend ist. Ein spezieller Dank von Seiten Kassier und Präsident ging an die grosszügigen Sponsoren und insbesondere an die zahlreichen Passivmitglieder. Nur dank der wertvollen finanziellen Unterstützung ist es dem Vorstand möglich, auch in den nächsten Jahren einen attraktiven Werdenberger Buuramart mit allerlei Unterhaltsamem zu bieten.

Die beiden Gäste Paul Kohler, Präsident IG Grabs, und Daniel Saluz, Vertreter vom Gemeinderat Grabs, waren sich einig, dass der Werdenberger Buuramart in Grabs nicht mehr wegzudenken ist. Paul Kohler beteuerte auch, dass er sich zum Ziel gesetzt hat, dass sich der Verein Werdenberger Buuramart und die IG Grabs wieder näherkommen. «Wir müssen am gleichen Strick ziehen – für ein starkes Grabs und für eine starke Region», so der IG-Präsident.

22. Marktsaison

Auf die neue Marktsaison darf man gespannt sein. Obwohl der Markt mit dem Austritt des Grabser Gschengg-Trügglis einen schweren Verlust zu bedauern hat, freut man sich auf das Neumitglied Nicole Robbi. Unter dem Namen Feldblüemli wird sie den Markt mit viel Kreativem und Blumigem bereichern. An folgenden Daten wird der Besuch auf dem Marktplatz Grabs wieder zum Erlebnis: 3. Juni, 1. Juli, 5. August, 2. September, 7. Oktober, 4. November und 2. Dezember. Wer Interesse an einem Gaststand hat, kann sich direkt auf der Webseite erkundigen www.buuramart.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.