Gams gewinnt im ersten Spiel gegen Trübbach

Drucken
Teilen

Fussball Beim ersten Spiel am Osterwochenende gewann der FC Gams mit einem klaren 4:2 gegen den FC Trübbach. Schon in den ersten 15 Minuten konnte Gams angreifen und durch Marcel Schneider das erste Tor erzielen. Dann wurde die Gamser Mannschaft um einen Spieler kleiner, da der Goalie wegen einer Notbremse die rote Karte bekam. Wie Trainer Memo Eriten nach dem Spiel sagte, sei aber dennoch nicht aufgefallen, dass sie einen Spieler weniger hatten. Es wurde gekämpft, so gut es ging. Doch das nächste Tor ging auf das Konto von Trübbach. Blerim Sabani (35. Min.) konnte den Ausgleichstreffer zum 1:1 machen. Der FC Gams liess sich davon nicht gross beeindrucken und zog mit dem nächsten Tor weiter. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit traf Michele Beti (44. Min.) das 2:1 für Gams. Die erste Halbzeit war somit vorbei und für beide Mannschaften hiess es nochmals Energie tanken, durchatmen und auf weitere Tore fokussieren. Die vollgeladenen Akkus konnte zuerst der FC Trübbach nutzen: Gleich nach der Pause in der 65. Minute glich Patrick Eggenberger zum 2:2 aus. Wenig später konnte der Neuzugang des FC Gams, Mohammed Nurudeen, zielen und treffen. Jetzt war Gams wieder in Führung und auf der Seite von Trübbach lief nichts mehr nach Plan. Es folgten gleich zwei rote Karten und somit war nun Trübbach mit einem Spieler weniger als Gams im Spiel. Bevor aber abgepfiffen wurde, ging nochmals ein Tor aufs Konto von Gams. Raphael Wyss erzielte in der 88. Minute das letzte Tor im ersten Spiel gegen den FC Trübbach und konnte das Endresultat von 4:2 noch verschönern. Gams Trainer Memo Eriten ist nach dem ersten Spiel in der neuen Saison stolz auf seine Mannschaft. Fast alles lief nach Plan und auch die Neuzugänge in der Mannschaft konnten sich schon beweisen. Auch waren die Punkte wichtig, da sich Gams vom unteren Tabellenstrich entfernen möchte.

Auch auf der Seite des FC Trübbach gab es Komplimente. Trainer Ranko Telic ist trotz des ersten verlorenen Spiels nicht komplett enttäuscht. Es wurde mit viel Teamgeist gekämpft. Jetzt soll es für die kommende Saison aufwärts gehen. Laut Trainer Telic führte aber auch die Besetzung zum nicht so guten Resultat. Viele Verletzte konnten nicht aufgestellt werden. Die Wünsche des Teams konnten so nicht ganz umgesetzt werden. (um)