GAMS: Erinnerungen werden wieder lebendig

Die Mädchen von Blauring Gams warfen zusammen mit Gästen einen Blick zurück auf das Sommerlager – und einen Blick voraus auf das Kantonslager 2018. Am kommenden Samstag kann zudem Blauring-Luft geschnuppert werden.

Drucken

Seit das Zopfflecht-Foto im Sommerlager vom Blauring Gams in Tschierv entstanden ist, sind schon wieder ein paar Wochen vergangen. Die Teilnehmerinnen sind mit Schule, Ausbildung und Arbeit in den Alltag zurückgekehrt. Doch vergangenen Freitag fand der Lagerrückblick statt und für die Mädchen wurden die Detektivgeschichten, die sie erlebt haben, wieder lebendig. Sie tauchten erneut ein in die abenteuerlichen Erlebnisse und erzählten mit Stolz davon, wie sie den Mordfall von Tschierv als Detektivinnen gelöst haben.

Für die eingeladenen Gäste wurde der Rückblick zu einer spannenden Geschichte, denn sie durften ein Stück weit miterleben, was ihre grossen und kleinen Mädchen im «Sola 2017» alles erlebt haben. Zusätzlich zum Rückblick wurde aber auch in die Zukunft geschaut. Eltern und An­wesende wurden darüber in­for­miert, dass im nächsten Jahr das grosse kantonale Lager stattfindet. Das «Kala 18» ist ein Zeltlager von Jungwacht Blauring SG/AI/AR/GL. Vom 14. bis 21. Juli 2018 werden rund 3000 Kinder und Jugendliche aus dem ganzen Jubla-Kanton gemeinsam eine unvergessliche Woche inmitten der Natur verbringen. Dazu wird im St. Galler Rheintal in der Region Balgach, Widnau, Diepoldsau und Rebstein das grösste Zeltlager der Schweiz errichtet. Das Lager steht unter dem Motto «Die geheimnisvolle Welt von Akalanis» und verspricht jetzt schon eine spannende Geschichte zu werden.

Doch bis es so weit ist, ist der Blauringalltag im Zentrum mit Gruppenstunden und vielen Aktivitäten. Als nächster Anlass findet am kommenden Samstag, 9. September, ab 9.30 Uhr beim Schulhaus Hof der Jubla-Tag statt. «Komm vorbei und entdecke Jungwacht und Blauring» – mit diesem Aufruf laden Jungwacht und Blauring Gams alle Interessierten ein. (pd)