GAMS: Ein erster Achtungserfolg

Der Junior ist erwachsen geworden. Christoph Dürr schiesst ab diesem Jahr bei der Elite und meistert gleich seine erste Prüfung mit Bravour.

Robert Kucera
Drucken
Im ersten Elite-Jahr gleich für die Europameisterschaften selektioniert: der Gamser Sportschütze Christoph Dürr. (Bild: Robert Kucera)

Im ersten Elite-Jahr gleich für die Europameisterschaften selektioniert: der Gamser Sportschütze Christoph Dürr. (Bild: Robert Kucera)

Mit dem Luftgewehr über die 10-Meter-Distanz hat Christoph Dürr in der Sportschützen-Welt der Elite ein erstes Zeichen gesetzt: Er qualifiziert sich für die Europameisterschaften in Maribor (Slowenien), bei der er am 11. März teilnehmen wird. Zu Juniorenzeiten war der Gamser bereits sehr erfolgreich und regelmässiger Teilnehmer an Grossanlässen. Dass sich diese Serie gleich nahtlos fortsetzt, ist aus seiner Sicht keine Selbstverständlichkeit: «Der Schritt von den Junioren zur Elite ist enorm. Alles ist drei oder vier Schuhnummer grösser. Dass ich den Anschluss so schnell fand, bedeutet mir schon viel», hält Dürr fest.

Von einer Sensation dürfe man aber nicht sprechen. Denn er wusste, dass die Qualifikation möglich sei, wenn er seine Leistung bringt. Diese aber an den Selektionswettkämpfen auch abzurufen, ist eine andere Geschichte. «Es herrscht eine andere Atmosphäre als bei den Junioren», erklärt Dürr. «Man merkt es im Schiessstand, dass jeder um jeden Zehntelspunkt kämpft, da lässt keiner nach.» Dadurch liess sich der Werdenberger aber eher mitreissen als verunsichern. Als junger Elite-Schütze ist er noch nicht demselben Druck ausgesetzt wie ein arrivierter Sportler. «Aber man darf sich nicht auf jenen Lorbeeren ausruhen, dass man ein guter Junior war und sich erst mal Zeit lässt bei den Erwachsenen», weiss Dürr. «Von Anfang an dabei sein, das ist das Ziel.» Was mit der EM-Qualifikation bestens geklappt hat. 35