GAMS: Die Gamser Behörden informieren

Die Bundesfeier vom Montagabend steht unter dem Motto «Landwirtschaft z’Gams». Der Gemeinderat hat sich für die Ersatz­beschaffung eines Kommunalfahrzeugs entschieden. Die Brücke «Hasenguetsteg» soll ab August ersetzt werden.

Drucken
Teilen
Michelle Machnitzki und Lukas Urech haben ihre Ausbildung mit sehr guten Noten abgeschlossen. (Bild: PD)

Michelle Machnitzki und Lukas Urech haben ihre Ausbildung mit sehr guten Noten abgeschlossen. (Bild: PD)

Bundesfeier am 31. Juli

Auch in diesem Jahr wird in Gams der Nationalfeiertag wieder unter einem speziellen, typisch schweizerischen Motto gefeiert. Mit «Landwirtschaft z’Gams» möchten wir die Innovationskraft der Gamser Landwirtschaft in den Fokus stellen!

Nebst einem informativen, themabezogenen Rahmenprogramm möchten wir der Bevölkerung die Vielfalt der landwirtschaftlichen Produkte aufzeigen, welche in der Gemeinde Gams produziert werden. Dazu werden verschiedene Betriebe sowie die Imkerei näher vorgestellt. Dieses Jahr fällt das Bundesfeierdatum – der 31. Juli 2017 – auf einen Montag. Gerne begrüssen wir Sie ab 19 Uhr zum Apéro auf dem Festplatz beim Oberstufenzentrum Widem. Die Bäuerinnen und Landfrauen Gams konnten für die Festwirtschaft und das leib­liche Wohl auf dem Festplatz gewonnen werden. Blauring und Jungwacht Gams sorgen für ein unterhaltsames Kinder- und Jugendprogramm. Selbstverständlich ist auch an der diesjährigen Bundesfeier für musikalische Unterhaltung gesorgt. Die Bürgermusik Gams wird uns in einem Block mit ihren Klängen ver­wöhnen. Das Trio Meier-Mettler-­Röösli begleitet uns durch den Abend mit bester Volksmusik. Haben wir Sie «gluschtig» gemacht auf die diesjährige Bundesfeier? Dann freuen wir uns auf Ihren Besuch auf dem Festplatz Widem.

Verschiebung Grünabfuhr

Die Grünabfuhr wird infolge Nationalfeiertag vom Dienstag, 1. August auf Mittwoch, 2. August 2017 verschoben. Vielen Dank für die Kenntnisnahme.

Gratulation Lehrabschlüsse

Der Gemeinderat hat von den erfolgreichen Lehrabschlüssen von unseren Lernenden Kenntnis nehmen dürfen. Michelle Machnitzki hat die Lehre als Fachangestellte Gesundheit mit der sehr guten Note von 5,2 abgeschlossen und Ende Juni das Fähigkeitszeugnis in Empfang nehmen dürfen. Frau Machnitzki wurde ab August als Pflegefachperson für das Alterswohnheim Möösli gewählt. Am 30. Juni 2017 hat Lukas Urech anlässlich der Diplomfeier ebenfalls sein Fähigkeitszeugnis als Kaufmann mit der sehr guten Gesamtnote von 5,0 sowie das Berufs­maturitätszeugnis in Empfang nehmen dürfen. Der Gemeinderat hat ebenfalls bereits beschlossen, Herr Urech befristet auf der Gemeindeverwaltung für diverse Projektarbeiten weiterzubeschäftigen. Der Gemeinderat und das Personal gratulieren den beiden erfolgreichen Lernenden ganz herzlich zu den sehr guten Lehrabschlüssen und wünschen den beiden für die Zukunft alles Gute.

Postnetz der Zukunft …

Mit Schreiben vom 19. Juni 2017 informiert die Post CH AG den Gemeinderat Gams ein erstes Mal über das Postnetz der Zukunft im Kanton St. Gallen und in der Gemeinde Gams. Tags darauf hat die Lokalpresse mit grossen Lettern über die geplanten Schliessungen der Poststellen berichtet. Die Post entwickelt ihr Netz weiter und richtet es auf die heutigen Kundenbedürfnisse aus. Im Oktober 2016 hat die Post bekannt gegeben, die Zahl der Zugangsmöglichkeiten auf mindestens 4000 auszubauen. Gleichzeitig geht die Entwicklung von der traditionellen Poststelle hin zum bewährten Agenturformat weiter. In Zukunft wird das Postnetz nebst verschiedenen neuen Formaten aus rund 800 bis 900 eigenbetriebenen ­Filialen bestehen.

Die Post hat versichert, im Einzelfall mit den betroffenen Gemeinden zu diskutieren. Gemäss Liste der Post befindet sich auch die Poststelle Gams in der Kategorie «Filiale zu überprüfen». Was so viel heisst, dass die Zukunft der herkömmlichen Poststelle Gams ungewiss ist. Auf das Informationsschreiben der Post hat der Gemeinderat umgehend mit dem Leiter des Verkaufs­gebiets St. Gallen-Appenzell, René Wildhaber, einen Termin für das erste Gespräch vereinbart.

Der Gemeinderat wird sich mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln für eine gute, zukunftsgerichtete und bürgerfreundliche Lösung einsetzen. Beim Ankauf der Liegenschaft und der Rückvermietung an die Post Immobilien Management und Services AG wurde bestätigt, dass die Eigentumsverhältnisse der Filialen keinerlei Einfluss auf die künftige Entwicklung des Poststellennetzes haben werden – sprich, es kommt nicht drauf an, ob die Post Eigentümerin ist oder eingemietet ist. Die Post Immobilien AG hat aber bereits signalisiert, dass unabhängig von der Zukunft der Poststelle weiterhin Interesse an der Miete der heutigen Räumlichkeiten besteht. Sobald konkrete Aussagen zur Poststelle in Gams gemacht werden können, wird der Gemeinderat die Bevölkerung entsprechend informieren.

Alkohol-Testkäufe

Im April und Mai 2017 wurden in der Region Werdenberg wiederum verschiedene Testkäufe vorgenommen. In Gams wurden ­flächendeckend alle zwölf Verkaufsstellen und Restaurants überprüft. Dabei versuchten die Testkäufer Zigaretten und Alkohol zu bestellen. Erfreulicher­weise hat in Gams lediglich ein Betrieb nicht ganz korrekt ge­handelt und das bestellte Bier einer 14-jährigen Testkäuferin ­verkauft. Nachdem dies bereits ­wiederholte Kontrollen waren und die Gastwirte mehrfach darauf aufmerksam gemacht wurden, dass weitere Testkäufe er­folgen werden, zeigt sich doch, dass das Service- und Verkaufspersonal sich grossmehrheitlich korrekt verhalten hat. Der Gemeinderat dankt an dieser Stelle allen Gastwirten und auch den andern Verkaufsstellen, dass sie dem Thema Jugend und Alkohol auch weiterhin die nötige Beachtung schenken.

Ersatzbeschaffung ­Kommunalfahrzeug

Der Gemeinderat hat in der Investitionsrechnung 2017 die Ersatzbeschaffung eines neuen Kommunalfahrzeugs vorgesehen. Die Ausschreibung ist aufgrund eines Pflichtenheftes im April/Mai 2017 erfolgt. Es sind drei Firmen im Einladungsverfahren eingeladen worden, der Gemeinde Gams aufgrund des Pflichtenhefts ein Angebot zu unterbreiten. Der Leiter Werkhof samt Team sind anschliessend mit der Detailprüfung der eingereichten Angebote und der Evaluation beauftragt worden. Anfang Juni 2017 hatten sämtliche Offertsteller die Möglichkeit, vor Ort beim Werkhof Gams ein Referenzfahrzeug vorzustellen. Der Gemeinderat hat aufgrund eines umfangreichen Bewertungskatalogs die Lieferung eines neuen Kommunalfahrzeugs gemäss Offerte an die Firma Ammann + Huser GmbH, Unterwasser, in Auftrag vergeben. Das offerierte Fahrzeug Lindner Unitrac L112 hat die höchste ­Gesamtpunktzahl erreicht. Das Fahrzeug soll noch vor Beginn der kommenden Wintersaison ausgeliefert werden, damit es für den Winterdienst eingesetzt werden kann. Mögliche Servicearbeiten, welche keinen Einfluss auf die Werksgarantie haben, können weiterhin bei der ortsansässigen Firma Stöckli AG, Land­maschinen, Gams, ausgeführt werden.

Steuerung Reservoir Hardegg

Für die Inbetriebnahme und den Betrieb des Reservoirs ­«Hardegg», insbesondere für die Druckregelung in den verschiedenen Zonen sowie für die Ausgleichssteuerung der Reservoire Rafinen und Hardegg, ist eine Steuerung und Integration in das bestehende Leitsystem unabdingbar. Die Kempter Meile AG, Wil, wurde für die Projektbegleitung des Fernwirk- und Leit­systems für den Neubau des Reservoir «Hardegg» der Wasserversorgung Gams beauftragt. Der Gemeinderat hat die Arbeiten im freihändigen Verfahren an die Firma Hach Lange GmbH (Züllig), Rheineck, in Auftrag vergeben. Die Arbeiten am Reservoir schreiten planmässig voran. Die Betonarbeiten sind ausgeführt, und über die Sommerferien wird das Bauwerk auf seine Dichtheit getestet. Anschliessend kann mit der Hinterfüllung und Über­deckung und den weiteren Detailarbeiten fortgefahren werden. Die Inbetriebnahme ist im Spätherbst 2017 geplant.

Beitragszusicherung ­Rüstwagen

Der Verwaltungsrat der GVA St. Gallen sichert der Gemeinde Gams für die Anschaffung eines neuen Rüstfahrzeugs (RW, 16 t) für die Feuerwehr Gams gemäss Offerte der Tony Brändle AG, Wil, Beiträge zu. An die anrechen­baren Beschaffungskosten von 362 241 Franken wird ein Beitrag von 30 Prozent, entsprechend 108 672 Franken, aus dem Feuerschutzfonds zugesichert. Der Beitrag wird ausbezahlt, wenn die Abrechnung geprüft und die Abnahme erfolgt ist. Das Fahrzeug hat den Richtlinien des kantonalen Amtes für Feuerschutz zu entsprechen. Es darf nur zu Feuerwehrzwecken eingesetzt werden. Es ist stets einsatzbereit zu halten und auch für Einsätze in umliegenden Gemeinden zur Verfügung zu stellen. Der Gemeinderat und die Feuerschutzkommission nehmen von der ­Beitragszusicherung dankend Kenntnis.

Hauswartung ­Alterswohnheim

Steffi und Franz Lüchinger treten bekanntlich per Ende September 2017 in den Ruhestand. Der Gemeinderat und die Heimkommission haben entschieden, die Teilzeitstelle für die Hauswartung ­öffentlich auszuschreiben. Durch die geplante Übernahme von zusätzlichen Arbeiten in der Grundreinigung sollen die permanenten Überzeiten im Hausdienst re­duziert und abgebaut werden können. Bewerbungen für diese ­Stelle nehmen wir bis zum 4. August 2017 entgegen. Für Details wird auf die separate Stellenausschreibung auf www.gams.ch verwiesen. Der Gemeinderat dankt Franz Lüchinger an dieser Stelle bereits bestens für seine lang­jährige Treue und die gute Arbeit.

Wahl Stiftungsrat Crap la Foppa

Der Stiftungsrat und die Revisionsstelle der Stiftung Ferienheim Crap la Foppa sind jeweils auf Amtsdauer gewählt. Der Gemeinderat hat gemäss Stiftungsurkunde die Wahl der Mitglieder des Stiftungsrates und der Revisionsstelle für die Amtsdauer 2017–20 bestätigt. Als Präsident amtet Herr Josef Dürr, Hueb 13, Gams. Anstelle von Urs Helbling, der während rund 20 Jahren in der Foppa-Kommission und anschliessend im Stiftungsrat aktiv war, hat der Gemeinderat auf ­Antrag Herrn David Schlegel, ­Primarlehrer, Mels gewählt. Als ­Revisionsstelle wurde die Firma ACT Audit & Tax, Zürich, bestätigt. Der Gemeinderat dankt Urs Helbling für seinen Einsatz zu Gunsten der Foppa ganz herzlich und wünscht dem Stiftungsrat weiterhin viel Erfolg in der umsichtigen Führung der Foppa-Stiftung. Er freut sich, dass diese sehr schöne und «heimelige» Liegenschaft der Gamser Schuljugend, den Gamser Vereinen und der Bevölkerung auch weiterhin und langfristig erhalten bleibt.

Neubau Brücke ­«Hasenguetsteg»

Gemäss Brückenkataster der ­Gemeinde Gams ist die Brücke «Hasenguetsteg» in einem sehr schlechten Zustand. Die Brücke soll noch im Jahr 2017 ersetzt werden. Über die Brücke führen sowohl der Gamser Gemeindeweg 1. Klasse «Hasenguetsteg» als auch der Grabser Gemeindeweg 1. Klasse «Hasengutsteg». Die Gemeindegrenze geht mitten hindurch, und es verlaufen auch ein Wanderweg sowie eine Bikeroute über diese Brücke. Der entsprechende Teilstrassenplan wurde vom Baudepartement genehmigt, und die erforderlichen wasserbau- und fischereirechtlichen Bewilligungen liegen vor.

Es ist geplant, im August mit den Arbeiten zum Neubau der Brücke zu starten. Während der Bauarbeiten muss der Wanderweg teilweise gesperrt werden. Entsprechende, alternative Routenführungen werden signalisiert. Die Baumeisterarbeiten wurden an die GLB BAU Gams und die Metallbauarbeiten an die Lippuner Energie- und Metallbautechnik AG, Grabs, in Auftrag vergeben. Für allfällige Rückfragen zum Projekt können Sie sich an die Bauverwaltung wenden.

Finanzausgleich 2017

Wie in den Vorjahren ist auch der Finanzausgleich 2017 während der Dauer des Ausgleichsjahres von verschiedenen kleineren und grösseren Anpassungen betroffen. Die Regierung hat am 6. Juni 2017 von einigen notwendigen Korrekturen Kenntnis genommen. Leider ergaben sich aufgrund dieser Korrekturen Anpassungen in fast allen Gefässen der 1. Stufe des Finanzausgleichs. Für die Gemeinde Gams bedeuten die Anpassungen eine Reduktion der ­Finanzausgleichsbeiträge aus der 1. Stufe um 11 300 Franken. Anstelle der budgetierten Beiträge von 2 257 900 Franken betragen die Beiträge in der Kontogruppe 1910 neu 2 246 600 Franken. Der Gemeinderat hat von den zu erwartenden Mindereinnahmen Kenntnis genommen.

Fortsetzung auf Seite 9