GAMS: Der Mensch steht im Mittelpunkt

Gestern wurden Steffi und Franz Lüchinger nach 17 Jahren Tätigkeit im Alters- und Pflegeheim Möösli von Seiten der Gemeinde und der Bewohner offiziell verabschiedet.

Drucken
Teilen
Die neue Crew: Werner Hardegger und Birgit Ramos zusammen mit Franz und Steffi Lüchinger, die verabschiedet wurden. (Bild: Heidy Beyeler)

Die neue Crew: Werner Hardegger und Birgit Ramos zusammen mit Franz und Steffi Lüchinger, die verabschiedet wurden. (Bild: Heidy Beyeler)

Während 17 Jahren war Steffi ­Lüchinger im Alterswohnheim Möösli in Gams für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner bedacht, während Franz Lüchinger als Hauswart dafür sorgte, dass die Technik und alles ums Haus herum gut funktionierte. Gestern verabschiedeten sich die beiden von der grossen Familie im Möösli Gams – wenn auch mit einer Prise Wehmut. Und dennoch freuen sie sich auf ihren neuen Lebensabschnitt – ohne die grosse Verantwortung, die sie während Jahren gegenüber den Menschen im Möösli gemeinsam trugen.

Es war ein echtes Abschiedsfest – mit Trauer und Freude, an dem die Bewohner mit ihren Gefühlen teilnahmen.

Gemeindepräsident Fredy Schöb liess nochmals den Einzug des Heimleiterehepaares Lüchinger ins Möösli Revue passieren, bevor die neue Institutionsleiterin Birgit Ramos vorgestellt wurde. Birgit Ramos war während der letzten dreieinhalb Jahre bereits als Pflegedienstleiterin im Möösli tätig. Und als Hauswart konnte Werner Hardegger aus Gams gewonnen werden, der für die Pflege rund ums Haus und für die technischen Belange im Haus zuständig sein wird.

Die familiäre Atmosphäre im Möösli-Haus war gestern deutlich spürbar. Langjährige Mitbewohner bedauern den Abschied von Steffi und Franz Lüchinger, sind aber froh, dass sie mit Birgit eine bekannte Persönlichkeit an ihrer Seite wissen.

Beeindruckend war schliesslich die persönliche Verabschiedung von Seiten der rüstigen Mitbewohnerin Marie Schmid. In all den Jahren hat sie ihren Humor nicht verloren. Das bewies sie mit ihren Worten. Sie kann am 13. Januar 2018 ihren 100. Geburtstag feiern und lies es sich nicht nehmen, sich mit anerkennenden Worten von Steffi Lüchinger zu verabschieden und ihr alles Gute zu wünschen. (bey)