GAMS: Aus der Ortsverwaltung Gams

Seit dem 16. September sind alle Alptiere wieder zurück in ihrem Heimbetrieb. Auf der Alp Tesel wurden über 60 000 Liter Milch gemolken und über 6000 Kilogramm Käse sowie über 400 Kilogramm Butter produziert.

Drucken
Teilen
Am Tag des Schweizer Holzes wurden in Gams die notwendigen Arbeiten der Waldpflege gezeigt, wie hier die mechanisierte Holzernte. (Bild: PD)

Am Tag des Schweizer Holzes wurden in Gams die notwendigen Arbeiten der Waldpflege gezeigt, wie hier die mechanisierte Holzernte. (Bild: PD)

Alpabfahrten und Alpmolkenzug

Der Herbst hat mittlerweile Einzug gehalten und die Tiere, welche den Sommer auf den Gamser Alpen verbracht haben, sind seit dem 16. September allesamt in ihre angestammten Heimbetriebe zurückgekehrt. Den Höhepunkt der Alpabfahrten setzte das Alppersonal der Alp Tesel, welches in traditionell-sennischer Art seine Heimkehr am 2. September angetreten hat. Der Ortsverwaltungsrat unterstützt den traditionellen Alpabtrieb sehr und freut sich über die Bereitschaft der Älpler, die diesen Mehraufwand auf sich nehmen. Dank der relativ frühen Bestossung der Alpen und dem mehrheitlich schönen Wetter während des Alpsommers, konnte eine gute Alpzeit erreicht werden. Der Ortsverwaltungsrat bedankt sich ganz herzlich beim Alppersonal für die stets zuverlässige Arbeit, die während dieses Alpsommers geleistet wurde und hofft weiterhin, auf bewährtes, teils langjähriges und treues Alppersonal zählen zu dürfen.

Auch in diesem Jahr wurde ein Alpmolkenzug der besonderen Art durchgeführt. Am 5. September wurden im Werkhof Hültsch die verschiedenen Alpmolken der Alp Tesel, Süsskäse, Sauerkäse und Alpbutter, sauber ausgestellt und präsentiert. Die Bevölkerung hatte Gelegenheit, den Ablauf eines Molkenzuges live mitzuerleben und nutzte auch die Möglichkeit diverse Alpprodukte direkt vom Alpbestösser käuflich zu erwerben. Während einiger Stunden wurde nochmals über den schönen Alpsommer gefachsimpelt und die hervorragende Arbeit aller Älpler positiv erwähnt. Der gesellige Abend wurde umrahmt von bodenständigem und urchigem Handorgelspiel, auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

Alpmolkenwerte 2017 der Alp Tesel

Gemolkene Milch: 60 600 Liter;

Produzierter Süsskäse: 5690 kg;

Produzierter Sauerkäse: 722 kg;

Produzierte Alpbutter: 462 kg

Abgabe Gutscheine Weisse Arena AG

Am Freitag, den 29. September, von 16.30 bis 18.30 Uhr haben die Einwohner von Gams wieder die Gelegenheit, sich die Gutscheine zum Bezug der Wintersaisonabonnemente für die Saison 2017/2018 auf der Verwaltungskanzlei der Ortsgemeinde Gams im Fässlerhuus abzuholen. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass für den Bezug des Gutscheins zwingend der grüne Einheimischausweis mitzubringen ist. Dieser kann zeitgleich und vor Ort mit dem neuen Datum gestempelt werden. Selbstverständlich können auch nach diesem Termin, immer während der ordentlichen Büroöffnungszeiten der Kanzlei der Ortsgemeinde Gams, Gutscheine bezogen werden. Detaillierte Angaben zum Bezug und zu den Saisonkartenpreisen können der Internetseite der Ortsgemeinde Gams entnommen werden unter www.og-gams.ch .

Forstbetrieb: Tag des Schweizer Holzes

Der Anlass gab einen detaillierten und umfassenden Einblick in die Holzkette «Vom Baumstamm zum fertigen Holzhaus». Anhand vom Gamser Beispiel wurde eindrücklich aufgezeigt, dass mit dem heimischen Rohstoff Holz, den Arbeitsplätzen in der Region und dank der sehr kurzen Transportwege, umweltschonende und nachhaltige Wertschöpfung generiert werden kann. Das heimische Holz gelangt über sehr kurze Transportwege vom Wald, via die Sägerei, in die Weiterverarbeitung zum fertigen Haus, was somit in einem äusserst geringen Verbrauch an grauer Energie resultiert.

Unter dem Slogan «Vom Baumstamm bis zum fertigen Haus» beteiligten sich auch die Werdenberger Forstbetriebe. So wurden im Wald der Ortsgemeinde Gams die notwendigen Arbeiten von der kleinen Pflanze über die Waldpflege bis zur Ernte aufgezeigt. Die verschiedenen Holzsortimente, welche der Wald während des Wachstums, aufgrund der notwendigen Pflege hergibt, konnten die Besucher anhand von Beispielen besichtigen. Dabei wurden auch die Jungwaldpflege und die heute nicht mehr wegzudenkende Mechanisierung der Holzernte in einem Rundgang aufgezeigt. Für viele ist der Wald selbstverständlicherweise einfach da. Mit dieser Veranstaltung haben hoffentlich viele Besucher neue Erkenntnisse zum Thema Wald und dessen Herausforderungen erworben und verbringen die Freizeit im Wald unter anderen Gesichtspunkten.

Der Ortsverwaltungsrat Gams dankt den Förstern und dem Forstpersonal der Region Werdenberg, der Waldregion Werdenberg-Rheintal für die Bereitschaft, dass sie diesen Anlass für die Bevölkerung in der Region

organisiert und durchgeführt haben.