FUSSBALL: Überraschende Niederlage

Am Samstag konnte der FC Buchs in Bad Ragaz vor rund 250 Zuschauern nicht glänzen. Statt Aufstiegsjubel waren nur betretene Gesichter und hängende Köpfe nach der 1:4-Niederlage zu sehen.

Miriam Küpper
Drucken
Teilen
Blankes Entsetzen und Unglaube auf den Gesichtern der Buchser: Der scheinbar so sichere Sieg entglitt ihnen bereits in der 1. Hälfte. (Bild: Miriam Küpper)

Blankes Entsetzen und Unglaube auf den Gesichtern der Buchser: Der scheinbar so sichere Sieg entglitt ihnen bereits in der 1. Hälfte. (Bild: Miriam Küpper)

Miriam Küpper

redaktion@wundo.ch

Der FC Buchs startete eigentlich sehr gut ins Spiel: Bereits in der 5. Spielminute gingen die Gäste durch eine tolle Aktion von Cyrill Schlegel in Führung. Beflügelt durch das Tor wagten die Buchser einen Angriff nach dem anderen, doch fehlte ihnen bei jeder noch so tollen Chance der letzte Schritt zum Ball und auch das nötige Quäntchen Glück. «Wir haben unsere Chancen nicht genutzt», stimmen sowohl der Präsident des FC Buchs, Walter Schlegel, als auch Spielertrainer Francesco «Cecco» Clemente überein. Eine solch schlechte Chancenverwertung ist für den FC Buchs eine Rarität. Kurz vor der Halbzeitpause gelang dem FC Bad Ragaz dann das Unfassbare: Mit ihrem einzigen Angriff in 43 Minuten glich die Heimmannschaft auf 1:1 aus. Die Buchser Abwehr schien geradezu überrumpelt von dem blitzschnellen Angriff durch Kevin Bigger. «Wir haben uns nicht zu sicher gefühlt», beteuert Clemente. Eine gewisse Nonchalance seitens der Buchser war nach der frühen Führung aber trotzdem teilweise zu erkennen.

Penaltypfiff mit roter Karte war der Knackpunkt

Das Versagen der Buchser zeichnete sich in der 2. Hälfte langsam ab. Sie liessen sich die Zügel aus der Hand nehmen und von Ragaz zu langen Bällen zwingen. Buchs’ Stärken, die Kurzpass-Kombinationen, fanden durch die defensive Aufstellung der Gastgeber wenig Anwendung. In der 63. Spielminute zeigte der FC Bad Ragaz dann einen tollen Angriff, der vom Torhüter bis zum Stürmer ohne Ballkontakt der Buchser erfolgte und von Urs Kunfermann zum 2:1 verwandelt wurde. Das Unglück der Buchser nahm weiter seinen Lauf, während der Tabellenzweite, Weesen, zu Hause gegen Altstätten keine Schwäche zeigte und zeitgleich mit 3:1 in Führung ging und später mit 7:1 gewann. In der 78. Minute war dann das Spiel auf dem Höhepunkt angelangt: Pascal Schlegel, Buchser Captain und Abwehrspieler, zog die Notbremse und kassierte dafür nicht nur einen Penalty, sondern auch den sofortigen Platzverweis. «Beim Foulpenalty war der Knackpunkt des Spiels», bedauert Clemente und ergänzt: «Ich bin mir sicher, dass wir das Spiel zu elft nochmals gedreht hätten!» Es passte ins Bild, dass der sonst so sichere und nervenstarke Michel Gadient beim Stand von 3:1 einen Elfmeter vergab. Doch mit der numerischen Unterlegenheit auf dem Platz schien auch die Hoffnung zu schwinden, das Spiel noch zu gewinnen, und so vergaben die Buchser nicht nur etliche Chancen, sondern sogar einen Foulpenalty. Der sonst sichere und nervenstarke Spieler Michel Gadient musste sich bei diesem Elfmeter wohl auch dem Druck geschlagen geben. Den Todesstoss versetzen die Ragazer den Gästen dann in der Nachspielzeit durch abermals Urs Kunfermann zum 4:1.

Enttäuscht, aber den Glauben nicht verloren

Das Entsetzen und die Fassungslosigkeit der Buchser war nach dem Spiel kaum in Worte zu fassen, so auch bei Cecco Clemente: «Ich habe gerade gar keine Gefühle.» Die Niedergeschlagenheit und Enttäuschung der Mannschaft wie der vielen angereisten Fans war greifbar. «Wir hätten den Aufstieg heute schon gerne gefeiert. Es hat nicht gereicht, und das tut jetzt natürlich doppelt weh», erklärte Clemente. Ein Versagen sei das Spiel aber dennoch nicht gewesen, erklärt Schlegel: «Solche Spiele wird es immer geben. So ist halt der Fussball, und dies macht diesen Sport erst so interessant.» Das Team sei zu wenig konsequent gewesen, so Schlegel weiter. Für das letzte Spiel gegen den FC Ruggell auf dem heimischen Rasen müssen beim Tabellenführer nochmals alle Kräfte gesammelt werden, damit der Aufstieg noch geschafft werden kann. Falls das Team sich zusammenrauft, seine Chancen nutzt und wieder richtigen Fussball spielt, so sind sich beide einig, wird der FC Buchs am Samstag den Aufstieg schaffen: «Wir glauben an uns!»

Bad Ragaz - Buchs 4:1 (1:1)

Ri-Au. – 250 Zuschauer. – Sr. Wälter.

Tore: 5. Cyrill Schlegel 0:1. 43. Bigger 1:1. 63. Kunfermann 2:1. 78. Stieger (Penalty) 3:1. 90. (+2) Kunfermann 4:1.

FC Bad Ragaz: Ambühl; Gerber, Kohler, Stieger, Sandro Kressig; Orlando Caluori, Rudigier (34. Näf), Horni, Reutimann; Bigger (81. Marc Kressig), Rauti (62. Kunfermann).

FC Buchs: Caluori; Solinger (57. Sturzenegger), Ventura, Pascal Schlegel, Andrade; Raphael Rohrer; Grob (62. Hanselmann), Gadient, Cyrill Schlegel, Kevin Rohrer; Clemente (81. Kalberer).

Bemerkungen: Verwarnungen: 19. Horni (Foul), 65. Kunfermann (Foul), 71. Kohler (Foul), 87. Stieger (Foul). – 78. Rote Karte gegen Pascal Schlegel.