Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FUSSBALL: Krönender Abschluss der Saison

Lang ersehnt und endlich Tatsache: Aufstieg in die 2. Liga interregional für den FC Buchs. Das Team auf und neben dem Platz belohnt sich nach einer hervorragenden 2.-Liga-Saison mit dem Titel und ist «überglücklich».
Miriam Küpper
Die Party kann beginnen: Wenige Augenblicke nach dem Abpfiff sind die Buchser Spieler in bester Feierlaune. (Bilder: Robert Kucera)

Die Party kann beginnen: Wenige Augenblicke nach dem Abpfiff sind die Buchser Spieler in bester Feierlaune. (Bilder: Robert Kucera)

Miriam Küpper

redaktion@wundo.ch

«Es ist unglaublich! Der Aufstieg war zu Saisonbeginn schon unser grosses Ziel und jetzt sind wir überglücklich, dass wir es geschafft haben», erzählt der Buchser Captain, Pascal Schlegel. Beim entscheidenden Spiel gegen den FC Ruggell am Samstag konnte der gesperrte Schlegel jedoch nicht auf dem Platz stehen: «Es ist der Horror; ich war viel nervöser als wenn ich selber gespielt hätte.»

Das Spiel gegen Ruggell dominierten die Buchser von Anfang an und gingen auch verdienterweise in der 28. Minute durch Raphael Rohrer mit einem unerwarteten und scheinbar mühelosen Schuss in die rechte Torecke mit 1:0 in Führung. «Das Tor hat der ganzen Mannschaft Selbstvertrauen und Sicherheit für das Spiel gegeben», so der Torschütze. Perfekt war der Aufstieg für viele Spieler aber erst nach dem 2:0 durch Michael Giger in der 58. Spielminute, so auch für Captain Schlegel und 1:0-Schütze Raphael Rohrer. Für Cecco Clemente war aber schon vor dem Spiel klar, dass der Aufstieg gelingen würde: «Ich weiss, was die Mannschaft kann.»

«Die beste Mannschaft, die Buchs je hatte»

Die Mannschaft ist nach Trainer Clemente so gut wie nie zuvor. Die Spieler sehen den Schlüssel zum Erfolg ebenfalls im Zusammenhalt des Meisterteams: «Enorm wichtig für den Aufstieg war, dass wir immer zusammengehalten haben, egal ob wir gewonnen oder verloren haben», offenbart Kevin Rohrer. Das Erfolgsgeheimnis macht für die drei Spieler und den Spielertrainer auch folgendes aus: «Wir sind eine Familie, eine Einheit. Nicht nur die Spieler, sondern der ganze Staff, der Vorstand und die anderen Buchser Mannschaften.» Alle Spieler sind sich einig, dass die familiäre Atmosphäre beim FC Buchs sehr wichtig ist: «Es ist sehr schön, in einer Mannschaft zu spielen, in welcher man Kollegen hat, eine solche Verbundenheit herrscht und man sich auch mal zum Abendessen trifft.»

Auch auf dem Platz zeigen alle Mannschaftsmitglieder eine hohe spielerische Qualität und Zielfokussierung. «Wir sind mit einer klaren Zieldefinition in die Saison gegangen, nämlich dass wir aufsteigen wollen, und nur dafür haben wir gearbeitet, gekämpft», sagt Cecco Clemente. Die Buchser haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen, auch nicht nach der überraschenden Niederlage auswärts gegen den Absteiger Bad Ragaz. «Wir wollten den Sack eigentlich schon gegen Bad Ragaz zumachen, aber wir haben den Aufstieg ja trotzdem geschafft», so Raphael Rohrer. Für ihn hat diese Saison einfach alles gepasst, sei es die Chemie in der Mannschaft, der Wille, das Aufstiegsziel zu erreichen, oder die Unterstützung der Zuschauer.

Topskorerambitionen und Feierlaune

Kevin Rohrer, mit 25 Toren Torschützenkönig der 2. Liga, blieb in den letzten zwei Spielen ohne persönlichen Treffer, was dem üblichen Torgaranten aber egal ist: «Die Ligatabelle ist mir wichtiger als die Torschützenrangliste.» Er hätte ohne die schönen Pässe seiner Mannschaftkollegen keine Tore schiessen können, so Rohrer weiter. Für die 2. Liga interregional schmiedet Kevin Rohrer schon lachend Pläne: «Ich nehme die Herausforderung an. Ich bin immer motiviert, mich an schwierigen Challenges zu versuchen. Hart wird es, aber sag niemals nie.»

Nach keinem Sieg, habe Buchs richtig gefeiert, und dies galt es am Samstag nachzuholen: «Wir möchten jetzt einfach mit den Fans die ganze Saison feiern; wir haben noch viel nachzuholen.» Abschliessend meint Spielertrainer Cecco Clemente: «Dan­ke FC Buchs, danke Jungs!»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.