FUSSBALL: FC Buchs wieder Sieger

Zum fünften Mal in Folge gewann das Heimteam am Samstag den Werdenberger Cup. Eine Überraschung im Turnier gelang dem FC Haag mit dem ersten Finaleinzug, wobei die überlegenen Buchser sie in diesem mit 5:0 schlugen.

Miriam Küpper
Drucken
Teilen
Nicht zu stoppen: Cyrill Schlegel vom FC Buchs entwischt den Haagern Spielern. (Bilder: Robert Kucera)

Nicht zu stoppen: Cyrill Schlegel vom FC Buchs entwischt den Haagern Spielern. (Bilder: Robert Kucera)

Miriam Küpper

redaktion@wundo.ch

Bei der fünften Ausgabe des Werdenberger Cups seit 2013 kamen wieder alle Teams auf der Sportanlage Rheinau in Buchs aus der Region zusammen, um nicht nur den Zusammenhalt zwischen den Teams zu stärken, sondern auch Spielerfahrung für die Saison zu sammeln. Klarer Favorit dabei war der FC Buchs, welchem soeben erst der Aufstieg in die 2. Liga interregional geglückt war. Doch trotz dem Unterschied von drei Ligen zwischen den restlichen Mannschaften und dem FC Buchs sei der Werdenberger Cup auch für den Favoriten eine Herausforderung: «Wir haben Vollgas gegeben und hatten auch manchmal Schwierigkeiten», bemerkt Cyrill Schlegel, der Buchs im Final mit 1:0 in Führung brachte. Für die anderen Teams spiele der FC Buchs jedoch ausser Konkurrenz, so der Haager Fabian Wehrle. Dies hätte auf der Anzeigentafel jeweils kaum klarer ausfallen können. Denn das Heimteam gewann fast alle Begegnungen hoch.

Überraschungsteam FC Haag

In den Gruppenspielen galt in der Gruppe A – mit den Teams aus Haag, Sevelen und Grabs – eigentlich der 3.-Liga-Absteiger FC Sevelen als Favorit, doch im letzten Gruppenspiel des Abends statuierte Haag ein Exempel mit einem 3:0-Sieg. Haag zog als Gruppenerster, Sevelen hingegen als Gruppenzweiter in die Halbfinalspiele ein. In der Gruppe B zogen tags darauf der FC Buchs und der FC Gams in die Halbfinalspiele ein. Die Halbfinalpartie vom FC Haag gegen den FC Gams verlief völlig zu Gunsten der Haager: Mit einem Doppelpack schiesst Fabian Wehrle sie zum ersten Mal in den Final des Werdenberger Cups und Fabian Hardegger macht mit einem Foulpenalty kurz vor Abpfiff den Sack zu. Den deutlichen 3:0-Sieg der Haager verdoppelten die Buchser noch mit einem scheinbar mühelosen 6:0 gegen den einstigen Finalkandidaten FC Sevelen. «Ich bin stolz, dass wir eine so gute Leistung abrufen konnten», bekräftigt Wehrle. Vor allem die Siege gegen Gams und Grabs machen ihm Mut, so Wehrle, da Haag in den Derbys der letzten Saison nicht geglänzt habe: «Wir konnten einige Gegner auch einschüchtern und zeigen, dass wir auch oben mitspielen können.» Im Final musste sich der FC Haag aber trotzdem dem übermächtigen FC Buchs mit 0:5 geschlagen geben, nachdem dieser ihm kaum eine Angriffsmöglichkeit gelassen hatte.

«Zusammenhalt in der Region wird gestärkt»

Für den FC Buchs sei der Finaleinzug sowie der Gewinn des Werdenberger Cups zwar schon Routine geworden, trotzdem sei die Freude über den Sieg aber immer wieder gross, so Schlegel: «Wir konnten auch nicht einfach so durchmarschieren; wir wurden auch gefordert und mussten kämpfen.» Da die erste Saison in der 2. Liga interregional aber unerbittlich näherrückt, hätte sich Cyrill Schlegel das Turnier einige Wochen früher gewünscht. Nichtsdestotrotz sei das Turnier ein gutes Aufbautraining für den Ernstfall in einer Woche: «Die Spielweise wird in der Meisterschaft zwar anders sein, aber die Kampfbereitschaft am Cup müssen wir sicherlich auch in der Saison beibehalten», erklärt Schlegel. Da es für die Buchser während der Saison keine Derbys und daher keine Möglichkeit gibt, mit den anderen Mannschaften nach einem Spiel noch zusammenzusitzen, biete der Werdenberger Cup immer eine tolle Gelegenheit, um einander zu treffen, so Schlegel: «Der Zusammenhalt in der Region wird gestärkt.»

Resultate

Gruppe A: Grabs – Haag 1:3. Sevelen – Grabs 7:1. Haag – Sevelen 3:0. – 1. Haag 6 Punkte. 2. Sevelen 3. 3. Grabs 0. – Gruppe B: Buchs – Gams 8:1. Trübbach – Buchs 0:3. Gams – Trübbach 2:0. – 1. Buchs 6. 2. Gams 3. 3. Trübbach 0.

Halbfinalspiele: Haag – Gams 3:0. Buchs – Sevelen 6:0.

Spiel um Rang fünf: Grabs – Trübbach 5:2.

Spiel um Rang drei: Gams – Sevelen 1:3.

Final: Haag – Buchs 0:5.