FUSSBALL: Ausgleich in letzter Minute kassiert

Der FC Buchs traf am Samstag auf den Tabellenletzten FC Winkeln. Bis fast zum Schluss meinte man, dass der Sieg des Heimteams sicher war. Doch in der Nachspielzeit fiel tatsächlich noch das 2:2.

Ursina Marti
Drucken
Teilen
Die Buchser Spieler durften sich über zwei Torerfolge freuen, am Ende blieb ihnen aber nur ein magerer Punkt. (Bild: Ursina Marti)

Die Buchser Spieler durften sich über zwei Torerfolge freuen, am Ende blieb ihnen aber nur ein magerer Punkt. (Bild: Ursina Marti)

Ursina Marti

redaktion@wundo.ch

In der ersten Halbzeit war der Ballbesitz meist auf der Seite von Buchs. Mit viel Power und Teamgeist war der Kampf der Buchser für einen Sieg zu spüren. Doch schon nach kurzer Zeit (18. Minute) zeigte sich auch Winkeln von der offensiven Seite und schoss prompt das 0:1.

Nach diesem ersten Treffer zeigte sich Buchs aber unbeeindruckt und kämpfte weiter. Schon bald kam es zu einem ersten Eckball für Buchs, doch ganz ins Tor rollte der Ball nicht. Auf der Seite vom Team Winkeln war die Spannung immer wieder im Zweikampf gegen Buchs zu spüren. Der nachfolgende Zweikampf zwischen den beiden Teams endete zum Glück für Buchs. Nach langem Warten konnte Kevin Rohrer in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zum 1:1 ausgleichen. Die lang ersehnte Erlösung für die Buchser und auch das Publikum war da. Die erste Halbzeit war gespielt und die Teams zogen sich zurück um frische Energie zu holen.

Der Kampf wurde von den Spielern angenommen

Mit gleichem Kampfgeist ging es dann in der zweiten Halbzeit weiter. Immer wieder war der Ball auf der Seite der Winkler und auch viele Torchancen ergaben sich, doch kein Schuss landete im Tor. Die Anspannung beim FC Winkeln wurde immer grösser und teils auch lauter, was bei den Buchser Jungs aber nicht viel bewirkte. Wie auch Captain Kevin Rohrer sagte, sei das aggressive Spiel zu spüren gewesen, doch der Kampf wurde von den Werdenbergern angenommen und beendet. In der 64. Minute nahm der Buchser Raphael Rohrer das Duell an, gewann und erzielte das 2:1 für die Gastgeber. Mit grossem Jubel wurde gefeiert, weil nun vieles in Richtung Sieg deutete.

In den letzten Minuten wurde auch Buchs mehr und mehr angespannt. Das zeigte sich auch im Zweikampf zwischen Helmar Andrade und seinem Antipoden vom FC Winkeln. Für Andrade endete diese Partie mit einer Gelb-Roten Karte. Es blieb spannend und man mochte meinen, endlich komme der lang ersehnte Sieg für den FC Buchs. Doch in der Nachspielzeit war aus der Traum –der FC Winkeln traf in der 95. Spielminute zum 2:2. Der Schiedsrichter pfiff direkt danach ab und das Spiel Buchs gegen Winkeln war zu Ende.

Cool bleiben und sich aufs Wesentliche konzentrieren

Wie Buchs-Captain und Torschütze Kevin Rohrer weiter sagte, sind sich alle einig: Diese drei Punkte hätten gewonnen werden müssen. Es war das Ziel und sah auch lange danach aus, doch am Schluss fehlte wohl doch ein bisschen das Glück. Der Teamspirit sei da und Kevin Rohrer ist guter Dinge, das die nächsten Spiele besser werden. «Wir werden uns aus dem Schlamm herausziehen».

Buchs habe gut gekämpft und den Fuss hineingehalten, wenn es nötig war. Ein Punkt sei besser als gar keiner, wie Rohrer weiter sagte. Nun heisse es für die weiteren Spiele im Kopf cool bleiben und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Wichtig für Buchs sei, dass das positive Denken im Abstiegskampf bleibt und nicht verloren geht, obwohl man jedes Wochenende das Beste gibt, aber der erwünschte erste Sieg der Rückrunde ausbleibt.