Für Transparenz im Ständerat

BERN. Anders als im Nationalrat ist im Ständerat bei den meisten Abstimmungen nicht ersichtlich, auf welcher Seite die einzelnen Parlamentarier stehen. Vergangene Woche hat sich die zuständige Kommission der kleinen Kammer knapp gegen die Herstellung der vollen Transparenz ausgesprochen.

Drucken
Teilen

BERN. Anders als im Nationalrat ist im Ständerat bei den meisten Abstimmungen nicht ersichtlich, auf welcher Seite die einzelnen Parlamentarier stehen. Vergangene Woche hat sich die zuständige Kommission der kleinen Kammer knapp gegen die Herstellung der vollen Transparenz ausgesprochen. Zu den Befürwortern zählt FDP-Ständerat Andrea Caroni: «Die Öffentlichkeit soll wissen, wie wir abstimmen.» Caronis Parteikollegin Karin Keller-Sutter will dagegen am Status quo festhalten. (bär) ? SCHWEIZ 13