Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Für ein liberales Waffenrecht

St. Gallen/Alt St. Johann «Finger weg vom Schweizer Waffenrecht – Einstehen für rechtschaffene Bürger, Soldaten, Sportschützen, Waffensammler und Jäger»: Diesen sperrigen Titel trägt eine Interpellation, die Mirco Gerig (SVP, Alt St. Johann) gestern Montag im St. Galler Kantonsrat eingereicht hat. Er möchte damit erreichen, dass der Regierungsrat sich beim Bundesrat für ein «vernünftiges und liberales Waffenrecht» einsetzt. Und Gerig möchte wissen, ob der Regierungsrat ein Referendum gegen eine Verschärfung des Schweizer Waffenrechts unterstützen würde.

Hintergrund seiner Interpellation ist eine neue Richtlinie der EU, die eine drastische Verschärfung des Waffenrechts bringt. Als Schengen-Mitglied sei die Schweiz auch von dieser Richtlinie betroffen. Sie ziele auf die Falschen, nämlich «auf rechtschaffene und verantwortungsvolle Bürger», schreibt Gerig. (ts)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.