FRÜMSEN: Blühende Wiesen erfreuen Insekten und Passanten

Der Verein Pro Riet Rheintal wertete eine 18 Hektaren grosse Fläche zu Gunsten der Tierwelt auf. Nach der Heuet blühen nun viele Blumen nochmals.

Drucken
Teilen
Die Blumenwiese blüht auch im zweiten Aufwuchs und dient als Lebensraum und Augenweide. (Bild: PD)

Die Blumenwiese blüht auch im zweiten Aufwuchs und dient als Lebensraum und Augenweide. (Bild: PD)

Dieser Tage blühen die neu gesäten Blumenwiesen im Frolgraben bei Frümsen ein zweites Mal und erfreuen Insekten und Passanten. Die Blumenwiesen sind das Aushängeschild der 18 Hektaren grossen Projektfläche, deren Aufwertung gemeinsam vom Verein Pro Riet Rheintal und der Grundeigentümerfamilie Haltner umgesetzt wird. Zu Gunsten der Tierwelt wurde die grosse Fläche im Juni in zwei Etappen geheut, entsprechend gestaffelt kommen nun etliche Blumen nochmals zur Blüte. Der Verein Pro Riet Rheintal setzt sich für ökologische Aufwertungen in der Kulturlandschaft des Rheintals von Altenrhein bis Sargans ein.

Geldgeber und Behörden besichtigten das Projektgebiet in Frümsen bereits im vergangenen Mai anlässlich der ersten Blühphase und zeigten sich vom Zwischenergebnis beeindruckt. Zum Projekt gehören auch neu angelegte Hecken mit einheimischen Sträuchern, mehrere Kleinstrukturen und neu gepflanzte Hochstammobstbäume. Das Projekt schafft so Lebensraum für gebietstypische Tier- und Pflanzenarten, so etwa für Feldhase, Distelfink, Neuntöter und verschiedene Arten von Tagfaltern und Wildbienen. Für Letztere und für verschiedene Vogelarten wurden Nisthilfen aufgestellt. Einige Tümpel, die zeitweise trocken-fallen können, ergänzen das ökologische Potenzial für Amphibien, Libellen, Weissstorch und ziehende Watvögel. (pd)