Friedli: «Nichts zu verlieren»

ST. GALLEN. Seit wenigen Tagen erst gehört Esther Friedli der SVP an. Nun soll die Inhaberin einer Kommunikations- und Beratungsfirma und Partnerin von SVP-Präsident Toni Brunner für die wählerstärkste Partei im Kanton den zweiten Sitz in der St. Galler Regierung holen.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Seit wenigen Tagen erst gehört Esther Friedli der SVP an. Nun soll die Inhaberin einer Kommunikations- und Beratungsfirma und Partnerin von SVP-Präsident Toni Brunner für die wählerstärkste Partei im Kanton den zweiten Sitz in der St. Galler Regierung holen. Auf ihre Wahlchancen angesprochen sagt sie: «Ich habe nichts zu verlieren.» Im Gespräch mit unserer Zeitung erklärt Friedli ihren kurzfristigen Parteibeitritt und spricht über ihre Verbindungen zu Christoph Blocher und Roger Köppel. (ar/rw) ? OSTSCHWEIZ 9