Friedensnobelpreis für Atomgegner

Merken
Drucken
Teilen

Oslo/Genf Der Friedensnobelpreis ehrt dieses Jahr den Kampf des ICAN-Netzwerks für eine Welt ohne Atomwaffen. Das Nobel­komitee versteht seinen hoch­aktuellen Entscheid als Botschaft vor allem an alle Staaten mit Atomwaffen. Die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) erhalte die Auszeichnung für ihre Arbeit, mit der sie auf die «katastrophalen humanitären Folgen» von Atomwaffen aufmerksam mache. Auch werde ICAN für ihre «bahn­brechenden Bemühungen» geehrt, ein Verbot solcher Waffen auf Basis eines Vertrags zu erreichen, so das norwegische Nobel-Komitee. (sda)24, 25