Frauenpower, Spannung und gutes spielerisches Niveau am Turnier

UNIHOCKEY. Die Organisatoren des 19. Unihockey-Turniers, Männerriege und UHC Rangers Grabs-Werdenberg, waren zufrieden: 66 Mannschaften, rund 250 Kinder und 140 Erwachsene, haben sich angemeldet. Das ist die zweithöchste Beteiligung seit Beginn des Turniers.

Merken
Drucken
Teilen
Die «Blueberries» (in Blau) holten sich den Sieg 4. bis 6. Klasse Knaben. (Bild: Udo Ingber, CH-9472 Grabs, uin)

Die «Blueberries» (in Blau) holten sich den Sieg 4. bis 6. Klasse Knaben. (Bild: Udo Ingber, CH-9472 Grabs, uin)

UNIHOCKEY. Die Organisatoren des 19. Unihockey-Turniers, Männerriege und UHC Rangers Grabs-Werdenberg, waren zufrieden: 66 Mannschaften, rund 250 Kinder und 140 Erwachsene, haben sich angemeldet. Das ist die zweithöchste Beteiligung seit Beginn des Turniers.

Mit viel Herzblut dabei

Die Teilnahme der Schüler und besonders der Schülerinnen, übertraf die Erwartungen. Einige Mädchen der Oberstufe spielten keck in der Kategorie der Jungs. Mit viel Herzblut und Engagement wurden schon bei den Kleinsten die Sieger ausgemacht. Und wer nicht spielte, unterstützte die «Gspänli» mit kräftigen Zurufen vom Feldrand aus. Zahlreiche begeisterte Zuschauer verfolgten in der Halle die spannenden Fights um den kleinen weissen Ball, trotz des sonnigen Herbstwetters. Sie wurden nicht enttäuscht: für ein teilweise sehr hohes Spielniveau in den hart umkämpften Matches sorgten aktive und ehemalige Nationalliga-Spieler und Unihockey-Cracks.

Dass das Turnier zur Tradition geworden ist, beweisen die vielen ehemaligen Ranger, die jeweils die Gelegenheit nutzen, Freundschaften wieder aufleben zu lassen. Auch Unihockey-Spieler aus befreundeten Clubs kommen gerne nach Grabs. Sie loben die kameradschaftliche Atmosphäre und den gut organisierten Spielbetrieb.

Die Medaillen überreichte der derzeit beste Werdenberger Unihockeyspieler, Hans Sturzenegger, seines Zeichens NLA-Spieler und Topskorer der Kloten-Bülach Jets. Für ihn sei das Turnier halt mit viel Heimatgefühl verbunden, meinte er. Daher helfe er auch gern mit bei der Organisation des Turniers.

Ein spezieller Sieg

Den Sieg bei den Damen sicherte sich das einheimische Team «UHC Ladies Reunion». Die fast schon logischen Sieger bei den Senioren waren einmal mehr die «UHCS-Pläuschler» aus Sargans. Einen speziellen Sieg feierte Samuel Altherr, Ranger und aktiver NLB-Spieler beim UHC Sarganserland, mit seinen Kumpanen in der Kategorie Herren. Als Elfjähriger hatte er am ersten Grabser Unihockey-Turnier und nun wieder bei der 19. Austragung gewonnen. Wer weiss, vielleicht lässt sich das ja im nächsten Jahr wiederholen? Dass das Turnier zum 20-Jahr-Jubiläum im November 2016 ein grosser Erfolg wird, garantiert wohl auf jeden Fall die freundschaftliche und vorbildliche Zusammenarbeit zwischen der Männerriege, mit OK-Chef Andreas Caluori, und dem UHC Rangers Grabs-Werdenberg. (pd)

Knaben. 3. Klasse und jünger: 1. HC Grabs. 2. Die schnellen Flitzer. 3. Feuerkids. – 4.–6. Klasse: 1. Blueberries. 2. Scharfe Nachos. 3. Bad Chicken. – 7.–9. Klasse: 1. Cobans. 2. Grenzpumper. 3. UHC Dahai. – Herren: 1. Lamug. 2. Stars. 3. Feldhasen. – Senioren: 1. UHCS Pläuschler. 2. MR Grabs I. 3. Fidelio 32. – Damen: 1. UHC Ladies Reunion. 2. Rotkäppchen und der gute Wolf. 3. Abschlussgangster. – Mädchen 4.–6. Klasse: 1. G.D.F.R. 2. S'Spiel isch abgseit. 3. Smarties.

Seriensieger bei den Senioren: «UHCS Pläuschler». (Bilder: pd)

Seriensieger bei den Senioren: «UHCS Pläuschler». (Bilder: pd)