Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FLUMS: Lutziger folgt auf Milesi

Thomas Milesi aus Grabs ist nach zwölfjähriger Amtszeit als Präsident des Vereins Seilbahn Palfries zurückgetreten. An der GV wurde Hans Lutziger aus Mels, bisher Aktuar, als sein Nachfolger gewählt.
Hans Hidber
Vorstand in neuer Zusammensetzung (von links): Alex Pfiffner und Sepp Willi (bisher); Erika Schlumpf (neu); Hans Lutziger, neuer Präsident; David Wyss (neu). (Bild: Hans Hidber)

Vorstand in neuer Zusammensetzung (von links): Alex Pfiffner und Sepp Willi (bisher); Erika Schlumpf (neu); Hans Lutziger, neuer Präsident; David Wyss (neu). (Bild: Hans Hidber)

Hans Hidber

redaktion@wundo.ch

Der Verein sowie die Genossenschaft Seilbahn Palfries sind zwar rechtlich zwei selbstständige Organisationen, aber eng miteinander verknüpft. Die meisten Vereinsmitglieder sind auch Genossenschafter, deren Verwaltungsratspräsident Markus Walser kürzlich mit der Auszeichnung zum «Held des Alltags» schweizweit Beachtung fand und damit der Seilbahn Palfries zu einer einzigartigen Medienpräsenz verhalf.

Schwerpunktmässig ist der Verwaltungsrat der Genossenschaft für die finanziellen und rechtlichen Belange zuständig und Ansprechpartner für Behörden. Der Verein andererseits stellt Helfer (Maschinisten, Kasse, Gästebetreuer) und besorgt den allgemeinen Unterhalt der Gebäude und der Umgebung. Die Grenzen zwischen Strategischem und Operativem sind fliessend. An der GV des Vereins vom Samstag in Flums nahmen über 100 stimmberechtigte Mitglieder teil. Wichtigstes Geschäft war die Wahl eines neuen Präsidenten und die Teilerneuerung des Vorstandes.

Rückblick auf zwölfjähriges Präsidium

Thomas Milesi trat 2006 das Amt des Präsidenten in einer für die Palfriesbahn schwierigen Zeit an. Die unendliche Geschichte von Einsprachen mit immer neuen Forderungen und die ziemlich langsam mahlenden Mühlen verschiedener Ämter liessen zwischendurch Zweifel aufkommen, ob die Palfriesbahn, für deren Realisierung sich viele tatkräftig, uneigennützig und mit Herzblut einsetzten, überhaupt je zum Fahren komme.

Der scheidende Präsident beschränkte sich deshalb in seinem Jahresbericht nicht auf das Betriebsjahr 2017, sondern liess die Geschehnisse während seiner Amtszeit zwischen Hoffen und Bangen und dem schliesslich erlösenden «Bahn frei» in Wort und Bild nochmals aufleben.

Mit 27249 Fahrten legte die Frequenz gegenüber 2016 um neun Prozent zu, und der immer grössere Bekanntheitsgrad der Palfriesbahn lässt für 2018 eine weitere Steigerung erhoffen, sofern das Wetter nicht übel mitspielt. Die Finanzen sind im Lot, auch wenn diese kein Fall für einen Anlageberater sind. Für eine erfreuliche Überraschung sorgte ein Versammlungsteilnehmer mit der Ankündigung, 3000 Franken zu spenden, weil er aus gesundheitlichen Gründen nicht aktiv im Betrieb mitarbeiten könne.

Einige neue Gesichter im Vorstand

Der demissionierende Präsident Thomas Milesi und die ebenfalls zurücktretende langjährige Kassierin Verena Wälti ernteten für ihre engagierte Arbeit riesigen Applaus. Sie werden weiterhin aktiv im Verein mitwirken. Weil auch das Aktuariat zufolge Aufstieg des bisherigen Amtsinhabers zum Präsidenten neu zu besetzen war, gab es im fünfköpfigen Vorstand gleich drei Sitze zu vergeben. Hans Lutziger (Präsident), Erika Schlumpf (Aktuarin) und David Wyss (Kassier) wurden einstimmig gewählt, ebenso die zwei bisherigen Vorstandsmitglieder Alex Pfiffner und Sepp Willi für eine weitere Amtsdauer bestätigt. Die so erneuerte Crew kann mit berechtigtem Optimismus in die Zukunft blicken.

Es ist geplant, an verschiedenen Anlässen und Märkten mit einem Infostand den Bekanntheitsgrad der Seilbahn Palfries zu erhöhen. Für 2018 sind ferner vorgesehen: neue Türverriegelungen der Kabinen, Erweiterung des Kassenraums, Kameras für Streckenüberwachung, Solaranlage bei der Hütte Bergstation sowie die Sanierung der Stütze 1. Am 25. August ist ein Ausflug auf den Vättnerberg geplant, natürlich per Seilbahn.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.