Fliegen lernen

Hermann Gillhaus erzählt eine Geschichte: Ein Biologe, Vogelkundler, kommt zufällig an einem Bauernhof vorbei. Erstaunt beobachtet er, wie mitten unter den Hühnern ein Adler nach Körnern und Würmern scharrt. Er kommt mit dem Bauern ins Gespräch.

Pfarrer Thomas Beerle, Sennwald
Drucken
Teilen

Hermann Gillhaus erzählt eine Geschichte: Ein Biologe, Vogelkundler, kommt zufällig an einem Bauernhof vorbei. Erstaunt beobachtet er, wie mitten unter den Hühnern ein Adler nach Körnern und Würmern scharrt. Er kommt mit dem Bauern ins Gespräch. Der erzählt ihm, dass er den Adler seit seinem Sturz aus dem Nest unter den Hühnern grossgezogen und dieser sich den Hühnern völlig angepasst habe. Der Biologe wettet mit dem Bauern, dass dieses Sonderhuhn immer noch ein Adler sei und beginnt mit Flugversuchen, die allesamt scheitern. Da macht er noch einen letzten Versuch. Er schleppt den grossen Vogel bei Sonnenaufgang auf einen nahen Berg. Er setzt ihn bei einem Felsvorsprung auf seinen Arm und ruft: «Flieg, flieg…» Der Adler sitzt auf seinem Arm, zittert, fliegt aber nicht. Da packt er seinen Kopf und dreht ihn in die Richtung der aufgehenden Sonne. Als der riesige Vogel so in die aufgehende Sonne schaut, breitet er seine Flügel aus und erhebt sich in die Luft.

Die Sommerferien sind vorbei – was erwartet uns im kommenden Alltag? Hier ein Korn picken, da nach einem Wurm scharren und dabei von der einen Ecke des Hühnergeheges in die andere laufen? Wir müssen unseren Horizont nicht begrenzen lassen. Die Ferien sind vorbei, ja. Jetzt kann das Leben beginnen! In uns steckt mehr als die Fähigkeit den Alltagstramp zu bewältigen. In uns steckt die Fähigkeit zu träumen! Wir können davon träumen, was im Beruf, den Beziehungen, der Familie in den kommenden Wochen werden könnte. Wir müssen uns nicht wieder ins alte Fahrwasser spülen lassen. Wir können Neues versuchen. Einen herausfordernden beruflichen Auftrag mit Energie anpacken. Einen Mitmenschen besser kennen lernen und aktiv auf ihn oder sie zugehen. Eine vielleicht schon fast vergessene Idee umsetzen. Statt gemeinsam fernsehen, den Kindern Geschichten aus der Jugend erzählen.

Der Schöpfergott hat uns Fähigkeiten gegeben, damit wir träumen und mit ihnen arbeiten. Wir können auf unsere Art «fliegen» lernen.