FCZ zeigte Staad den Meister

FUSSBALL. Die NLA-Spielerinnen des FC Staad haben das Nachholspiel gegen den FC Zürich mit 0:4 verloren. Das am Ende klare Ergebnis kam erst in den letzten zwanzig Minuten zustande, in denen die Zürcherinnen drei Treffer erzielen konnten.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Die NLA-Spielerinnen des FC Staad haben das Nachholspiel gegen den FC Zürich mit 0:4 verloren. Das am Ende klare Ergebnis kam erst in den letzten zwanzig Minuten zustande, in denen die Zürcherinnen drei Treffer erzielen konnten. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Ostschweizerinnen dem Ausgleich phasenweise näher als die Zürcherinnen dem 2:0. Es ist eine Niederlage, die auf Staader Seite nur wenig zu reden geben wird, da der FC Zürich seit Jahren das Mass aller Dinge darstellt. Bereits nach der Hälfte der Finalrunde konnten sie den dritten Meistertitel in Folge feiern; im Cupfinal besiegten sie den Meisterschaftszweiten Basel gleich mit 5:0. Gegen so einen Gegner muss einiges stimmen, wenn man für eine Überraschung sorgen will. Das ging auch aus den Aussagen der Haagerin Laura Miladinovic hervor, die den Staaderinnen verletzungsbedingt fehlte: «Gegen Zürich darf man sich keine einfachen Fehler erlauben, sonst wird es ganz schwer.» Trotz der vier Gegentreffer sei es aber ein gutes Spiel ihrer Teamkolleginnen gewesen, so Miladinovic. (ib)

Aktuelle Nachrichten