FCV bleibt in der Super League

VADUZ. In einem wenig erbaulichen Spiel stellt der FC Vaduz mit einem 0:0 gegen Lugano im zweiten Jahr in Folge die Zugehörigkeit zur Super League sicher. Exakt wie vor einem Jahr im Fernduell mit dem nachmaligen Absteiger Aarau sicherten sich die Liechtensteiner die Ligazugehörigkeit in der 35.

Merken
Drucken
Teilen
Der FC Vaduz jubelt über den Ligaerhalt. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

Der FC Vaduz jubelt über den Ligaerhalt. (Bild: Keystone/Gian Ehrenzeller)

VADUZ. In einem wenig erbaulichen Spiel stellt der FC Vaduz mit einem 0:0 gegen Lugano im zweiten Jahr in Folge die Zugehörigkeit zur Super League sicher. Exakt wie vor einem Jahr im Fernduell mit dem nachmaligen Absteiger Aarau sicherten sich die Liechtensteiner die Ligazugehörigkeit in der 35. und vorletzten Runde.

Im Match gegen Lugano, den sie zu Beginn der Rückrunde im Tessin 5:2 geschlagen hatten, stand allerdings bis zuletzt alles auf des Messers Schneide. Die Luganesi hätten jederzeit einen Lucky Punch landen können. Sporadisch hatten sie auch die entsprechenden Chancen dazu. Die Vaduzer hätten ihr Zittern nach 52 Minuten ablegen können. Aber Armando Sadiku scheiterte mit einem Penalty an Luganos Goalie Mirko Salvi. Bei der zweitbesten Vaduzer Chance traf Moreno Costanzo nach 74 Minuten mit einem Freistoss die Latte. (sda) ? LOKALSPORT 22