FC Vaduz schlägt St. Gallen erneut

St. Gallen. Der FC St. Gallen hat offenbar die Gastfreundschaft gegenüber dem Olma-Gastland Liechtenstein falsch verstanden. Das Team von Joe Zinnbauer verlor gestern Nachmittag gegen die Gäste aus der Liechtensteiner Hauptstadt mit 0:2 Toren. Damit bleibt St.

Drucken
Teilen
St. Gallen-Goalie Daniel Lopar ist masslos enttäuscht. (Bild: Keystone)

St. Gallen-Goalie Daniel Lopar ist masslos enttäuscht. (Bild: Keystone)

St. Gallen. Der FC St. Gallen hat offenbar die Gastfreundschaft gegenüber dem Olma-Gastland Liechtenstein falsch verstanden. Das Team von Joe Zinnbauer verlor gestern Nachmittag gegen die Gäste aus der Liechtensteiner Hauptstadt mit 0:2 Toren. Damit bleibt St. Gallen bereits zum zehnten Mal in Folge gegen den FC Vaduz sieglos und steckt weiterhin tief in der Krise.

Entsprechend enttäuscht waren die St. Galler Fans im heimischen Kybunpark. Schon zur Pause, als die Gäste nach einem Foulpenalty durch Moreno Costanzo führten, setzte es für das eigene Team Pfiffe ab. Nach dem Schlusspfiff machten die Fans aus ihrer Frustration keinen Hehl. Mit dieser Niederlage mussten sich die St. Galler gar von Vaduz in der Tabelle überholen lassen und «zieren» nun das Tabellenende. (ts) 13