Faszinierender Circus Knie in Buchs

Die 97. Tournée des Circus Knie steht unter dem Motto «phénoménal». Am Dienstag, 21., und Mittwoch, 22. April, erfolgt sein Gastspiel auf dem Marktplatz in Buchs. Es ist ein farbenprächtiges Potpourri des Schweizer National-Circus mit Tiernummern, Akrobatik und Clownerien.

Drucken
Teilen
Maycol Errani beweist sich als talentierter Tierlehrer. (Bild: Thierry Bissat)

Maycol Errani beweist sich als talentierter Tierlehrer. (Bild: Thierry Bissat)

BUCHS. Der Circus Knie ist dieses Jahr wirklich «phénoménal». Die Familie Knie präsentiert ein neues Programm mit faszinierenden Tiernummern, atemberaubender Akrobatik und clownesken Darbietungen. Damit ist der Zirkus ein Ort der Erinnerungen und Emotionen: Kinder entdecken ihre Faszination für diese eigene Welt und Erwachsene finden ihr Lachen und Staunen aus den Kindertagen wieder. Gerade im Circus Knie tauchen die Besucher ein in die einzigartige Atmosphäre und erleben im Chapiteau unvergessliche und unbeschwerte Momente zwischen Magie und Wirklichkeit.

Faszinierende Pferde

Traditionsgemäss präsentiert die Familie Knie ihre weltbekannten, jedes Jahr neu einstudierten Pferde- und Elefantennummern. So zeigen Fredy Knie jun., Mary-José Knie, Géraldine Knie, Ivan Frédéric, Maycol Errani, die vierjährige Chanel Marie (nach ihrem letztjährigen Manegen-Début) sowie Linna und Franco Knie jun. und Chris Rui die grosse Kunst mit ihren Tieren. Dazu gehören Andalusier, stolze Palominos, Vollblut-Araber, Ponies sowie die drei gewichtigen Elefantendamen Delhi, Ceylon und MaPalaj. Und ist es bei den Pferden etwa die klassische Hohe Schule oder das höchst imposante Karussell mit 28 Pferden in der Manege, so zeigt auch die im wahrsten Sinne des Wortes schwungvoll inszenierte Darbietung mit den Elefanten auf anschauliche Weise die enge Beziehung, das Vertrauen und den gegenseitigen Respekt zwischen den Familien Knie und den Tieren.

Preisgekrönte Spitzenartisten

In diesem Jahr sorgen 42 Spitzenartisten aus acht Ländern rund um den Globus in der Manege und hoch oben in der Zirkuskuppel für spektakuläre Höhepunkte. So begeistert die 13köpfige Truppe Sokolov mit noch nie gesehenen Sprüngen auf dem Schleuderbrett. Oder der chinesische Handstand-Akrobat Cai Yong verdient für seine Darbietung das Prädikat «unglaublich». Geschmeidig und leicht vollführt er schwierigste Bewegungen und bringt den Körper an seine Grenzen.

«Schnell, schneller, Mario Berousek»: Der tschechische Artist beherrscht die Tempo-Jonglage in einer Perfektion, die einzigartig ist. Er ist der schnellste Jongleur der Welt. Ein fester Wert in der Artistentruppe des Circus Knie sind die vielfältig talentierten Fratelli Errani. Sie zeigen eine spektakuläre Nummer auf der koreanischen Wippe.

Für die lustigen Momente sorgen der Clown Rob Torres mit seinem pantomimischen Talent und seinem ausgeprägten Gespür für die kleinen Details sowie der Bauchredner Willer Nicolodi, welcher ein wirklich gutes «Bauchgefühl» hat. Zusammen mit seiner vorlauten Maus Josellito sorgt der Wahlschweizer für allgemeine Begeisterung.

Vorstellungen in Buchs

Der Circus Knie zeigt sein Programm auf dem Marktplatz in Buchs am Dienstag, 21. April (20 Uhr), sowie am Mittwoch, 22. April (15 und 20 Uhr). Knies Zirkuszoo ist am Dienstag von 9 bis 19 Uhr und am Mittwoch von 9 bis 17.30 Uhr geöffnet. Die Zirkuskasse ist am Dienstag von 10 bis 21 Uhr und am Mittwoch von 10 bis 20.30 Uhr offen.

Der Aufbau der Zirkus-Stadt beginnt am Montag, 20. April, ab sechs Uhr morgens. (pd)

www.knie.ch

Clown Rob Torres mit verschmitztem Lächeln und wachem Blick. (Bild: Thierry Bissat)

Clown Rob Torres mit verschmitztem Lächeln und wachem Blick. (Bild: Thierry Bissat)

Mario Berousek hat sich der schnellsten Jonglage verschrieben.

Mario Berousek hat sich der schnellsten Jonglage verschrieben.

Bauchredner Willer Nicolodi mit seiner vorlauten Maus Josellito.

Bauchredner Willer Nicolodi mit seiner vorlauten Maus Josellito.

Beeindruckende Elefanten, hier mit Linna Knie-Sun.

Beeindruckende Elefanten, hier mit Linna Knie-Sun.

Die Truppe Sokolov treibt die Schleuderbrett-Akrobatik auf die Spitze. (Bild: Thierry Bissat)

Die Truppe Sokolov treibt die Schleuderbrett-Akrobatik auf die Spitze. (Bild: Thierry Bissat)

Der Handstand-Akrobat Cai Yong vollbringt Unglaubliches und bringt seinen Körper an die Grenzen. (Bilder: Circus Knie)

Der Handstand-Akrobat Cai Yong vollbringt Unglaubliches und bringt seinen Körper an die Grenzen. (Bilder: Circus Knie)