Faszination Geige

Wir von hier

Drucken
Teilen
Samuël Gnehm, Sax (Bild: Andrea Müntener)

Samuël Gnehm, Sax (Bild: Andrea Müntener)

Ein Musikfreak ist er nicht, der 13-jährige Samuël Gnehm aus Sax. Doch sein Herz schlägt für die Geige. Andrea Müntener hat mit dem gmögigen Oberstüfler geplaudert.

 

Hallo Samuël, wie geht es dir?

Hallo, es geht mir sehr gut, sind ja auch Ferien, gell? Aber es ginge mir auch prima, wenn ich zur Schule müsste. Ich gehe schon immer gerne zur Schule. Jetzt, seit ich in der ersten Sek bin, noch lieber. Hier werden die Themen tiefgründiger behandelt als noch in der Primarschule. Ausserdem haben wir eine megacoole Klasse, zusammengewürfelt aus fünf Dörfern. Es ist wirklich erstaunlich, wie harmonisch und vor allem auch sozial die S1B ist. Und selbstverständlich sind die Lehrer – im Fall, ohne zu schleimen – die allerbesten.

Wie lange wohnst du schon im Werdenberg?

Hmmm... über zehn Jahre, so glaube ich. Anfangs noch einen Moment in Mels, sagte man mir zumindest. Danach aber immer in Sax. Es ist schön hier, am Fusse der Kreuzberge, hier werden immer meine Wurzeln sein. Aber – dream big – wenn alles klappt, möchte ich nach der Schule und der Ausbildung etwas Erfahrung sammeln und anschliessend für eine Weile in den USA leben. Das heisst, wenn Trump nicht mehr an der Macht ist. Ganz ehrlich, entweder er oder ich. Nicht wir beide!

Womit beschäftigst du dich derzeit?

Da diese Woche Semesterferien sind und wir nicht wegfahren, kann ich mich voll und ganz meinen Hobbys widmen: mit Freunden abmachen, lesen, gamen und der Musik.

Musik, bist du ein Musikfreak?

Freak, was ist schon ein Freak? Ich höre sehr gerne Musik, kenne viele Styles und bin diesbezüglich auch offen für Neues. Nur deutschen Schlager, das höre ich wirklich nicht. Das klingt für mich ­ so eintönig, und es geht immer wieder um die gleichen Herz-Schmerz-Storys.

Spielst du ein Instrument?

Seit der musikalischen Grundbildung war ich von einem Instrument fasziniert. Die Geige ist mein Instrument! Na ja, nicht wirklich mein im eigentümlichen Sinn, denn die aktuelle, klassische Geige, ist gemietet. Wir werden uns aber demnächst, sobald wir uns für ein Modell entschieden haben, eine E-Geige kaufen. Das wird soooo cool!