Experten loben Jugendmusik

Am Samstag nahm die Jugendmusik Sennwald am 3. St. Galler Jugendmusiktreffen in Waldkirch teil. Sie stellte sich im Wettspiel den kritischen Ohren der Jury und erhielt für ihre Leistungen positive Rückmeldungen und ein Diplom.

Drucken
Die Sennwalder Jungmusikanten stellen beim Spiel ohne Grenzen am Jugendmusiktreffen in Waldkirch Musikbegriffe pantomimisch dar. (Bilder: pd)

Die Sennwalder Jungmusikanten stellen beim Spiel ohne Grenzen am Jugendmusiktreffen in Waldkirch Musikbegriffe pantomimisch dar. (Bilder: pd)

SENNWALD. Bereits früh morgens startete für die Sennwalder die Reise nach Waldkirch. Zusammen mit den beiden befreundeten und ebenfalls teilnehmenden Jugendformationen aus Gams und Buchs-Räfis hatte man einen Bus organisiert. Nach einer rund einstündigen Fahrt zum Festgelände und dem Deponieren der Instrumente startete bereits die Eröffnungsfeier in der Turnhalle Bünt. Umrahmt wurde diese Feier von der Jugendband Andwil-Waldkirch, dem Gastgeber höchstpersönlich.

Drei Werdenberger Vereine

Nach kurzen Ansprachen und viel Musik konnte der Tag für die rund 800 aus dem ganzen Kanton angereisten Jungmusikanten und deren über 100 Betreuer definitiv starten. Die drei Werdenberger Vereine absolvierten das Spiel ohne Grenzen mehrheitlich am Morgen. Dabei ging es darum, an fünf Posten möglichst viele Punkte zu sammeln. Dazu gehörten die Spiele Pantomime, Notendart, Kreuzworträtsel, Notenstafette und eine Art Minigolf, in welchem es darum ging, Pingpongbälle mit Röhrchen entlang eines Parcours zu blasen. Bei allen Spielen entschied die Taktik, so dass am Schluss die Jugendmusik Niederbüren mit 70 von 100 möglichen Punkten siegte. Gams plazierte sich auf dem 4. Rang, Sennwald erreichte Rang 11 und Buchs-Räfis plazierte sich auf Rang 24 von total 28 Formationen.

Qualität gewürdigt

Musikalisch betätigten sich die Gamser Jugendformationen mit einem halbstündigen Konzert über die Mittagszeit. Für die Sennwalder Jungmusikantinnen und Jungmusikanten stieg die Spannung direkt im Anschluss an das feine Mittagessen ins Unermessliche. Sie wagten es nämlich, sich den kritischen Ohren des Experten zu stellen.

Im Vorprobelokal bereitete sich die Jugendmusik Sennwald unter der Leitung von Roland Wohlwend auf das Wettspiel vor. Ein letztes Mal wurden die Instrumente gestimmt und warm gemacht. Perfekt vorbereitet wollte man das in den letzten beiden Monaten Gelernte abrufen. Nach dem Einrichten im Wettspiellokal stieg die Spannung merklich. Die Jugendmusik Sennwald wurde mit ihrem Wettstück «3 Miniaturen für Jugendblasorchester» angekündigt. Tolle musikalische Momente folgten, viele Klippen im Stück wurden bravourös gemeistert.

Nach sechs Minuten voller Anspannung ertönte grosser Applaus und man begab sich etwas ruhiger zum Expertengespräch. Während rund einer Viertelstunde gab Michael Wachter, der Experte, eine Rückmeldung zur musikalischen Leistung der Jugendmusik Sennwald. Er würdigte die Qualität des Sounds, die Stückauswahl sowie die mutig gespielten Passagen der Solisten. Natürlich gab er auch gutgemeinte Tips zur weiteren Arbeit mit dem jungen Orchester.

Unvergessliches Erlebnis

Der Tag war noch lange nicht vorbei. Ein weiteres Highlight folgte mitten im Nachmittag. Die beiden Musikstücke für den Gesamtchor mussten nämlich einstudiert werden. Verschiedene Dirigentinnen und Dirigenten nahmen sich einem Register an und probten mit diesem die beiden Musikstücke «St. Galler Jugend» und «Banana Rock». Nach der Probe trafen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Rasenplatz und spielten unter der Leitung von Roland Wohlwend die beiden Musikstücke. Ein wunderschönes Erlebnis für Mitmachende und Zuhörerinnen und Zuhörer. Der Marsch «St. Galler Jugend» wurde an diesem Fest zum erstenmal aufgeführt. Die Uraufführung besuchte auch Jean-Pierre Fleury, der Komponist des Marsches.

Mit der Schlussfeier und der dazu gehörenden Rangverkündigung beendete man den Tag. Umrahmt wurde diese Schlussfeier von der Liberty Brass Band Junior, welche mit ihrem wahrhaft phänomenalen Sound die Turnhalle zum Beben brachte. (pd)

Werdenberger Klarinettistinnen in der Gesamtchorprobe.

Werdenberger Klarinettistinnen in der Gesamtchorprobe.

Aktuelle Nachrichten