Ethos kritisiert Unternehmen

Die Anlagestiftung Ethos, die 140 Pensionskassen und damit über eine Million Versicherte vertritt, kritisiert die Umsetzung der Minder-Initiative «Gegen die Abzockerei» bei den Unternehmen.

Drucken
Teilen

Die Anlagestiftung Ethos, die 140 Pensionskassen und damit über eine Million Versicherte vertritt, kritisiert die Umsetzung der Minder-Initiative «Gegen die Abzockerei» bei den Unternehmen. Eine Mehrheit der Unternehmen wolle die Aktionäre im voraus über die gesamte Vergütungssumme abstimmen lassen, sagt Ethos-Chef Dominique Biedermann im Interview mit unserer Zeitung. Es gebe also keine Trennung zwischen fixen und variablen Lohnanteilen. «Das ist inakzeptabel», sagt Biedermann und bemängelt fehlende Transparenz. (red.) • WIRTSCHAFT 27

Aktuelle Nachrichten